unbekannter Gast
vom 18.01.2017, aktuelle Version,

Liste der St.-Florian-Darstellungen im Bezirk Hollabrunn

An zahlreichen Standorten gibt es St.-Florian-Darstellungen im niederösterreichischen Bezirk Hollabrunn.

Ab dem 8. Jahrhundert galt der Heilige den Bewohnern des Gebiets an der Enns vor allem als Schutzpatron gegen feindliche Angriffe aus dem Osten und auch für Bevölkerung Polens war er Schutzheiliger gegen Preußen und Ruthenen. Als Schutzpatron gegen Brände löste er ab dem 13. Jahrhundert den heiligen Florinus und den Märtyrer Laurentius ab.

Der Kult um den heiligen Florian wurde bis zum 15. Jahrhundert vor allem von Mönchen getragen. Während der Barockzeit nahm sich auch die Kunst des Heiligen an, wovon zahlreiche Darstellungen zeugen.[1]

Der im frühen Mittelalter heiliggesprochene Florian ist Schutzpatron von Polen, Oberösterreich und Linz und gilt für viele Berufsstände in Österreich ebenfalls als Schutzpatron, so etwa für die Feuerwehr, die Bäcker, Rauchfangkehrer oder Bierbrauer.[2]

Standorte

Koordinate Standort Ident-Nr.
beim BDA
Objekt Bild
Standort Braunsdorf 9903 Bildstock auf dem Anger um 1800 mit Kartusche und Relief des Hl. Florian. Kriegerdenkmal
Breitenwaida Darstellung des heiligen Florian auf dem Spritzenhaus von Breitenwaida
Standort Breitenwaida Darstellung des heiligen Florian auf einem Glasfenster in der denkmalgeschützten Kirche von Breitenwaida
Standort Eggendorf am Walde Darstellung des hl. Florian an der Fassade des Zeughauses der FF Eggendorf am Walde, Gemeinde Maissau
Standort Fahndorf 22526 Auf rundem Volutenpostament steht die Figur des Heiligen. Im Sockel bezeichnet mit 1801.
Felling In der Pfarrkirche von Felling befindet sich diese Statue des Heiligen.
Standort Frauendorf 12825 Im westlichen Ortsteil vor dem Haus Nr. 31 befindet sich der 1783 errichtete Bildstock.
Standort Furth Darstellung des heiligen Florian auf der denkmalgeschützten Rebensäule bei der Ortskapelle.
Standort Gettsdorf 22515 Aus der 2. Hälfte des 18. Jhd. stammt die Statue des hl. Florian neben der Pfarrkirche.
Standort Glaubendorf 12297 Neben der Kirche steht die 1780 errichtete Figur des hl. Florian.
Standort Göllersdorf 11808 Die mit 1803 bezeichnete Statue des hl. Florian steht auf einem Volutensockel.
Standort Groß Bild des heiligen Florian am Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Groß
Standort Großmeiseldorf 22503 Auf einem mit 1636 bezeichneten Pfeiler steht die Figur des hl. Florian in der Dorfstraße gegenüber Nr. 59.
Standort Großweikersdorf 23695 Auf einem Postament mit dem Relief des Marktwappens steht die 1730 entstandene Figur des hl. Florian.
Standort Pleißing 12022 Die Statue des heiligen Florian steht auf einem Volutenpostament vor dem Friedhof von Pleissing und stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts
Porrau Darstellung des hl. Florian vor dem Spritzenhaus der FF Porrau
Standort Pulkau Darstellung des hl. Florian an der Fassade des Feuerwehrhauses in Pulkau.
Standort Rafing Statuette in einer Nische an der Fassade des Feuerwehrhauses in Rafing.
Standort Retz Die Statue des heiligen Florian im Giebel des Florianibrunnens in Retz stiftete 1768 der Gerbermeister Peter Hinnen.
Standort Sitzendorf an der Schmida 12841 An der L49 (Straße nach Goggendorf) befindet sich die Statue aus dem Jahr 1737.
Standort Unterdürnbach An der Fassade des Zeughauses befindet sich diese Darstellung des hl Florian.
Untergrub Figur des hl. Florian in einem Bildstock in Untergrub
Standort Viendorf Comicartige Darstellung des Heiligen auf dem Spritzenhaus von Viendorf
Standort Viendorf Statue des Heiligen in Viendorf
Standort Ziersdorf 1912 Vor der Apsis der Pfarrkirche steht die Figur des hl. Florian in barockem Stil.

Siehe auch

Literatur

  • Florian - Die letzten Tage eines Heiligen von Lene Mayer- Skumanz und Lene Mayer- Skumanz von Dachs-Verlag 2004
  • St. Florian: Geschichte und Verehrung von Florian Trenner von Kunstverlag Josef Fink 2009
  • Dehio Niederösterreich – nördlich der Donau, ISBN 3-7031-0652-2 (2010)
  • Karl Rokoschoski: Der Schutzpatron Santk Florian, Veritas-Verlag Linz, 1996, ISBN 3-85329-537-1

Einzelnachweise

  1. Karl Rokoschoski: Der Schutzpatron Sankt Florian
  2. Ökumenisches Heiligenlexikon