unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Brunn am Gebirge

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Brunn am Gebirge enthält die 24 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Brunn am Gebirge.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Donatus-Brunnen/Marktbrunnen
ObjektID: 102871
Franz Anderle-Platz
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Spätbarockes Brunnenbecken mit Donatusfigur von Stefan Fasching
Datei hochladen Rathaus/Gemeindeamt, sog. Bründlerhof
ObjektID: 20332
Franz Anderle-Platz 1
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Spätbarocker Bau mit Mansarddach und 1960 ausgebrochenen Arkaden

Datei hochladen
Altes Rathaus/ Gattringer-Wohnhaus
ObjektID: 19478
Franz Anderle-Platz 2
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Zweigeschoßiger Bau mit Torturm, im Kern aus dem späten 16. Jahrhundert

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 22755
Franz Keim-Gasse 4
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 19153
Franz Keim-Gasse 6
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 1107
Franz Keim-Gasse 8
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 102848
Franz Keim-Gasse 10
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 31435
Franz Keim-Gasse 12
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 31436
Franz Keim-Gasse 14
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus, Hubatsch-Haus
ObjektID: 31437
Franz Keim-Gasse 16
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 31438
Franz Keim-Gasse 18
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 31439
Franz Keim-Gasse 20
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 31440
Franz Keim-Gasse 22
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dieses Wohnhaus ist einer der Jugendstilbauten des Architekten Sepp Hubatsch in der Franz-Keim-Gasse. Sie wurden 1902 und in den Folgejahren errichtet.
Datei hochladen Pfarrhof/ ehem. Zechhof
ObjektID: 53432
Kirchengasse 9
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Zweigeschoßiges Gebäude mit klassizistischer Obergeschoßfassade, im Kern aus dem 16. Jahrhundert, um 1800 umgebaut

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Kunigunde und ehemalige Friedhofsfläche
ObjektID: 332
Ecke Kirchengasse/Wienerstraße
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Die der heiligen Kunigunde geweihte gotische Kirche wurde über einer spätromanischen Chorquadratkirche in mehreren Bauphasen ab der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts errichtet. 1855/56 erfolgte eine Renovierung und ein Umbau sowie ein Neubau des Turmes. Eine weitere Renovierung und Umgestaltung führte Gustav von Neumann in den Jahren 1897 bis 1900 durch.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 31441
Leopold Gattringer-Straße 32
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Zweigeschoßiges Wohnhaus mit gebänderter Erdgeschoßfassade um 1800

Datei hochladen
Heimathaus/ Gliedererhof
ObjektID: 31442
Leopold Gattringer-Straße 34
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Gotisches Ackerbürgerhaus aus dem 15. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert Wohnung von Rudolf Steiner
Datei hochladen Ehem. Weinhauerhof, sog. Altes Rathaus
ObjektID: 102891

seit 2013

Leopold Gattringer-Straße 35
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Gebäude mit historistischer Fassade
Datei hochladen Winzerhaus
ObjektID: 102890
Leopold Gattringer-Straße 37
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Gebäude mit segmentbogigem Einfahrtstor, im Kern aus dem 15. Jahrhundert
Datei hochladen Josefsheim, ehemaliger Thurnhof
ObjektID: 40596
Leopold Gattringer-Straße 42
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Zweigeschoßiges Gebäude, im Kern aus dem 15./16. Jahrhundert mit gequadertem Rundbogentor
Datei hochladen Paltramhof
ObjektID: 31443
Leopold Gattringer-Straße 54
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Im Kern mittelalterliches Ackerbürgerhaus mit Hoflauben im Inneren
Datei hochladen Annenhof
ObjektID: 65941
Leopold Gattringer-Straße 63
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Dreiflügelbau aus dem 17. Jahrhundert mit Ecktürmchen und 1776 angelegtem Garten

Datei hochladen
Siedlung der Linearbandkeramik
ObjektID: 130266
Wolfsholz
Standort
KG: Brunn am Gebirge
Archäologische Ausgrabungsstätte einer linearbandkeramischen Siedlung. Bei Grabungen in den Jahren 1997 und 1998 wurden insgesamt 46 Gräber aus der Langobardenzeit entdeckt und erfasst.[2] Für dieses Gebiet sind weiters 73 Langhäuser dokumentiert, die in Grabungen ab 1989 erforscht wurden.[3]
Datei hochladen Teil der I. Wiener Hochquellenwasserleitung
ObjektID: 129210

Standort
KG: Brunn am Gebirge
Die I. Wiener Hochquellenwasserleitung ist ein Teil der Wiener Wasserversorgung und war die erste Versorgung von Wien mit einwandfreiem Trinkwasser. Nach vierjähriger Bauzeit wurde die 95 Kilometer lange Leitung am 24. Oktober 1873 eröffnet.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: A–L. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-364-X
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Brunn am Gebirge  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. Edeltraud Aspöck, Peter Stadler: Die langobardenzeitlichen Gräber von Brunn am Gebirge, Flur Wolfholz, Niederösterreich. In: ARCHAEOLOGIA AUSTRIACA. Band 87, 2003, S. 169223 (Online [abgerufen am 15. Oktober 2012]).
  3. Gerhard Stadler: Fundbericht. In: Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Fundberichte aus Österreich. (FÖ) Band 45, Jahrgang 2006. Wien 207. ISSN 0429-8926, ZDB-ID 213982-0. Seite 633.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.