unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya enthält die 6 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Ortskapelle Großeberharts
ObjektID: 18448

Standort
KG: Großeberharts
Die Ortskapelle von Großeberharts ist ein faschengegliederter Bau des Jahres 1873 mit eingezogener Apsis, Flachbogenfenstern und Fassadenturm mit Giebelspitzhelm. Der Innenraum hat eine Flachdecke, schablonierte Ausmalung, eine hölzerne Empore und einen Boden aus Granitplatten. Der neobarocke Säulenädikulaaltar trägt ein Altarblatt Hl. Dreifaltigkeit, hat im Tabernakelvorsatz eine Pietà in barockem Stil und zwei Seitenaltäre. Zur Einrichtung zählen unter anderem die Schnitzfiguren Maria Immaculata, Schmerzensmann sowie hll. Johannes Nepomuk und Aloysius aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, Kreuzwegbilder in Hinterglasmalerei und das barockisierte Gestühl.
Datei hochladen Flur-/Wegkapelle
ObjektID: 18454

Standort
KG: Großeberharts
Südlich von Großeberharts steht eine übergiebelte Wegkapelle von 1731.
Datei hochladen Ehem. Freihof Zum Himmeltor
ObjektID: 18453
Pfaffenschlag 31
Standort
KG: Pfaffenschlag
Der ehemalige Freihof „Zum Himmeltor“ ist ein zweigeschoßiger und zweiflügeliger Bau, ursprünglich dreigeschoßig, aus dem 18. Jahrhundert. Über dem genuteten Erdgeschoß erhebt sich ein lisenengegliedertes Obergeschoß mit Ortsteinrahmung. In der Durchfahrt befindet ruht ein Stichkappentonnengewölbe auf Gurten und Pilastern.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 18455

Standort
KG: Pfaffenschlag
Am östlichen Ortsausgang steht eine steinerne Johannes-Nepomuk-Statue aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Martin
ObjektID: 18452

Standort
KG: Pfaffenschlag
Die Pfarrkirche St. Martin ist eine im 19. Jahrhundert veränderte, gotische Saalkirche mit romanischem Baukern und neuem Westturm. Sie liegt an einer Geländestufe nördlich des Ortes und ist von einem Friedhof umgeben.
Datei hochladen Ehem. Bauernhof
ObjektID: 18457
Schwarzenberg 3
Standort
KG: Schwarzenberg
Dreiseithof aus dem 18. Jahrhundert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.