unbekannter Gast
vom 27.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Puchberg am Schneeberg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Puchberg am Schneeberg enthält die 6 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Puchberg am Schneeberg im niederösterreichischen Bezirk Neunkirchen.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Vitus
ObjektID: 55379
Burggasse 12, 14
Standort
KG: Puchberg am Schneeberg
spätgotisches Langhaus mit Chor, vorgestelltem Westturm und jüngeren Anbauten, 1264 urkundlich erwähnt, 1350 Pfarre, ab 1549 Vogteirechte an Johann Baptist Freiherr von Hoyos, 1945 Brandruine, 1948–1949 Wiederaufbau nach Plänen von Rudolf Sedlaczek
Datei hochladen Schneeberger Sägemühle/Venezianische Säge
ObjektID: 127510
bei Muthenhofer Straße 2
Standort
KG: Puchberg am Schneeberg
Bei dem Schneeberger Venezianer-Gatter handelt es sich um eine der ältesten noch weitgehend originalen Brettersägen Österreichs. Es wurde dabei ehemals eine technische Innovation in starker Abänderung aufgegriffen, die Leonardo da Vinci mit der Konstruktion des Prototyps einer Sägemühle ausgelöst hatte.
Datei hochladen Bildstock sog. Römerhand
ObjektID: 93818
bei Schneebergstraße 72
Standort
KG: Puchberg am Schneeberg
errichtet 1713 (?), massiver Pfeiler mit Aufsatz, im Süden Reliefwappen mit Hand

Datei hochladen
Gemeindeamt
ObjektID: 93815
Wiener Neustädter Straße 17
Standort
KG: Puchberg am Schneeberg
1926–1927 von Rudolf Sedlaczek erbaut, zweigeschoßiger Bau mit Mansarddach

Datei hochladen
Kaiserin-Elisabeth-Gedächtniskirche auf dem Hochschneeberg
ObjektID: 55380

Standort
KG: Puchberg am Schneeberg
1899–1901 von Rudolf Goebl am Hochschneeberg erbaut

Datei hochladen
Burgruine
ObjektID: 33259

Standort
KG: Puchberg am Schneeberg
Die kleine Anlage mit spätromanischem Bergfried und vierseitiger gotischer Ringmauer entstand im ersten Viertel des 13. Jahrhunderts; Erneuerungen erfolgten Anfang des 14. Jahrhunderts. Ende des 16. Jahrhunderts begann die Burg zu verfallen; in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Palas abgetragen. Vorhanden sind noch der in Quadermauerwerk ausgeführte Bergfried, Abschnitte der Ringmauer mit einem vermauerten Burgtor vom Anfang des 14. Jahrhunderts sowie nordwestlich des Bergfrieds ein rundbogiges Einfahrtsportal mit abgefastem Steingewände aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Puchberg am Schneeberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.