unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wiener Neudorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wiener Neudorf enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Wiener Neudorf.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Dreifaltigkeitskapelle
ObjektID: 77699
Ecke Bahnstraße/ Wienerstraße
Standort
KG: Wiener Neudorf
Barocke Wegkapelle mit Zeltdach aus dem frühen 18. Jahrhundert
Datei hochladen Zwei Kapellen und gemauerte Einfriedung
ObjektID: 46627
Grillhofweg 16
Standort
KG: Wiener Neudorf
Neugotische Kapellen auf dem Klosterfriedhof, in der nördlichen Kapelle Herzjesufigur mit spätnazarenischen Malereien, in der südlichen jüngere Landschafts- und Grottendarstellungen
Datei hochladen Prenningerkapelle
ObjektID: 101802
gegenüber Laxenburgerstraße 36
Standort
KG: Wiener Neudorf
Späthistoristische Sichtziegelkapelle, errichtet 1884
Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 101800
Parkstraße
Standort
KG: Wiener Neudorf
1713 errichtete toskanische Säule mit Maria Immaculata-Figur, nach einem Bombentreffer 1949 neu geweiht

Datei hochladen
Altes Rathaus
ObjektID: 33970
Rathausplatz 1
Standort
KG: Wiener Neudorf
Als Kapelle errichteter zweigeschoßiger Bau mit Turm, im Kern aus dem 15. und 18. Jahrhundert

Datei hochladen
Ehem. Klosterkirche und Schwesternchor
ObjektID: 33971
Schloßmühlplatz 1
Standort
KG: Wiener Neudorf
1854/55 errichtete turmlose Anlage im Übergangsstil zwischen Spätklassizismus/Biedermeier und Historismus
Datei hochladen Schlossmühle
ObjektID: 33969
Schloßmühlplatz 2
Standort
KG: Wiener Neudorf
Dreiflügelige klassizistische Anlage aus dem frühen 19. Jahrhundert
Datei hochladen Sog. Türkenkreuz
ObjektID: 77695
gegenüber Triesterstraße 3
Standort
KG: Wiener Neudorf
Der Steinpfeiler stammt aus der Mitte des 17. Jahrhunderts und wurde 2002 restauriert. Es handelt sich um eines der Türken- oder Raaberkreuze, die ursprünglich auf Wunsch Kaiser Rudolfs II. errichtet wurden erinnern an die Befreiung von Raab (Győr) aus der Hand der Osmanen im Jahre 1598 erinnern.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Maria Schnee
ObjektID: 56220
Wienerstraße
Standort
KG: Wiener Neudorf
Der nach Westen gerichtete frühklassizistische Zentralbau wurde im Jahre 1780 geweiht und im Jahre 1783 zur Pfarrkirche erhoben.

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 56219
Wienerstraße 15
Standort
KG: Wiener Neudorf
Zweigeschoßiger kubischer Pfarrhof mit Mittelrisalit und Bezeichnung von 1785

Datei hochladen
Kriegerdenkmal
ObjektID: 101941
Wienerstraße 15
Standort
KG: Wiener Neudorf
Triumphbogen mit zwei Spitzbögen zwischen Pfarrhof und Kirche
Datei hochladen Ehem. Klosterfriedhof
ObjektID: 77704

Standort
KG: Wiener Neudorf
Friedhof mit gusseisernen Grabkreuzen

Datei hochladen
Ehem. Schlösschen und Hofportal
ObjektID: 77700

seit 2013

Laxenburgerstraße 12
Standort
KG: Wiener Neudorf
Der barocke Bau aus der Mitte des 18. Jahrhunderts wurde mehrfach umgebaut. Er weist einen zweigeschoßigen Mitteltrakt sowie eingeschoßige Seitenflügel auf.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 2: M-Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-364-X
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Wiener Neudorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. lt. NÖ Atlas; GstNr. 4/1 lt. BDA nicht zutreffend
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.