Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.09.2018, aktuelle Version,

Liste der nach der Haager Konvention geschützten Kulturgüter in Österreich

Kennzeichen des Haager Abkommens in Österreich, April 1964

Die Liste der nach der Haager Konvention geschützten Kulturgüter in Österreich führt die nach der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten in Österreich geschützten Kulturgüter mit Stand 1. Juli 2017 auf.

Die bereits bis Ende 1984 angebrachten und vielfach an Gebäuden noch auffindbaren gut 21.000 Schutzzeichen im Sinn der Haager Konvention nach dem Bundesgesetzblatt Nr. 58 von April 1964 haben mit der Novelle des Denkmalschutzgesetzes von 2000 ihre Gültigkeit und damit Bedeutung verloren. Mit dieser Novelle gab es mit 1. Jänner 2000 erstmals eine innerstaatliche gesetzliche Regelung des Kulturgüterschutzes im Sinne der Haager Konvention. Das Bundesdenkmalamt wurde verpflichtet, bis 31. Dezember 2009 die gemäß der Haager Konvention zu schützenden Objekte nach international gebräuchlichen Kriterien zu erfassen und zu veröffentlichen.[1] Diese Veröffentlichung ist die Basis dieser Liste, Objekte mit noch vorhandenen alten Kennzeichnungen sind für diese Liste daher irrelevant.

Die Liste umfasst 135 Einzelobjekte, Denkmalanlagen und Ensembles. Für die Ensembles erfolgt in der Regel eine kurze, rechtlich nicht relevante Beschreibung des geschützten Gebiets, für Einzelobjekte und Denkmalanlagen wird auf die passenden Artikel verwiesen.

Die Sortierung der Liste erfolgt nach Bundesländern und innerhalb der Bundesländer nach Orten / Gemeinden.

Foto   Kulturgut Ort Beschreibung

Denkmalanlage Schloss Deutschkreutz
BDA
Deutschkreuz
Standort
Das mächtige vierflügelige Renaissanceschloss mit Ecktürmen und kreuzgratgewölbten Arkaden im Hof wurde ab 1625 errichtet. Stuck und Wandmalereien aus der Erbauungszeit sind erhalten.
Ensemble Eisenstadt
BDA
Eisenstadt
Standort
Die mittelalterliche Stadtstruktur ist in weiten Bereichen innerhalb der erhaltenen bzw. in die Verbauung integrierten Stadtmauern bis heute fast unverändert erhalten geblieben. Dies betrifft die drei Straßenzüge Hauptstraße, Joseph-Haydn-Gasse und Pfarrgasse. Das Ortsbild ist von aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammenden, traufständigen, zwei- bis dreigeschoßigen Bürgerhäusern mit barocken und historistischen Fassaden geprägt.

Kalvarienberganlage Oberberg
BDA
Eisenstadt
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Esterhazy
ObjektID: 30045
BDA
Eisenstadt
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Burg Güssing
ObjektID: 28717
BDA
Güssing
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Burg Forchtenstein
ObjektID: 19593
BDA
Forchtenstein
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Halbturn
ObjektID: 6111
BDA
Halbturn
Standort
f1

Ensemble Kellerviertel Heiligenbrunn
BDA
Heiligenbrunn
Standort
Das Ensemble besteht aus ca. 150 Presshäusern und Weinkellern in mehreren Rieden, die größtenteils aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen. Sie sind mit weiß gekalktem Lehm verputzt und mit Schabtechnik strohgedeckt. Unter dem überhängenden Dach befinden sich typischerweise lehmgestampfte Umgänge, die sogenannten Gredn. Häufig sind auch Schnitzverzierungen an den Holztüren.

Datei hochladen
Denkmalanlage Burg Lockenhaus
ObjektID: 30431
BDA
Lockenhaus
Standort
f1

Ensemble Mörbisch
BDA
Mörbisch am See
Standort
Die charakteristische Siedlungsstruktur des Schmalangerdorfes wird wesentlich durch die sogenannten Hofgassen bestimmt. Diese zweigen im rechten Winkel von der Hauptstraße ab und erschließen langgestreckte Weinbauernhäuser, wobei die erhöht über dem Presshaus und dem Keller liegenden Wohnräume über Stiegen zu erreichen sind, denen vereinzelt auch Stiegenlauben vorgelagert sind. Im Anschluss an die Wohngebäude folgen die Ställe und Speicher mit den Gesindekammern, zum „Hintaus“ die Scheunen.

Ensemble Purbach
BDA
Purbach
Standort
Das Breitangerdorf erhielt 1630 eine dreitorige Befestigungsmauer, die sich vor allem gegen die Kuruzzen Anfang des 18. Jahrhunderts bewährte. An der Westseite ist die Befestigung in eine ortsbildbestimmende Reihe von Scheunen mit Giebeln und mächtigen ziegelgedeckten Satteldächern integriert.

Datei hochladen
Liszthaus und Museum
ObjektID: 30683
BDA
Raiding
Standort
f1

Ensemble Rust
BDA
Rust
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst den Bereich der Ruster Altstadt innerhalb der Straßenzüge Dr.-Ernst-Franz-Straße, Seezeile, Setzgasse, sowie der Mörbischer Straße. Die reich dekorierten Bürgerhäuser überwiegend aus der Zeit des Barock und der Renaissance bilden eines der am besten erhaltenen Altstadt-Ensembles Österreichs.

Ensemble Stadtschlaining
BDA
Stadtschlaining
Standort
Die dreieckige Stadtanlage mit den ehemals zu den drei, in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts abgebrochenen Toren führenden Straßenzügen hat sich innerhalb des bis zu vier Meter hohen Mauerringes fast unverändert erhalten. Das Ortsbild wird von ein- bis zweigeschoßigen, traufständigen Bürgerhäusern bestimmt und von der Burg und der mächtigen evangelischen Pfarrkirche dominiert. Seit 1980 ist die Burg Sitz des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK).

Ensemble Stockmühlen
BDA
Apriach
Standort
Die Apriacher Stockmühlen mit flachen, schindelgedeckten Pfettendächern wurden Ende des 18. Jahrhunderts erbaut und bilden eines der letzten Ensembles dieser Art.

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Frauenstein
ObjektID: 34252
BDA
Frauenstein
Standort
f1

Ensemble Friesach
BDA
Friesach
Standort
Die Altstadt in Friesach ist in ihrer Erscheinungsform noch mittelalterlich geprägt und entstand in der bis heute erhaltenen Form im 13. Jahrhundert.

Datei hochladen
Denkmalanlage Kath. Filialkirche hl. Georg
ObjektID: 61754
BDA
Gerlamoos
Standort
f1

Ensemble Stadtzentrum Gmünd
BDA
Gmünd in Kärnten
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst den Bereich innerhalb der fast vollständig erhaltenen Stadtmauern mit den vier Torbauten. In diesem Bereich liegen die gotische Pfarrkirche und das Neue Schloss aus dem 17. Jahrhundert. Der Stadtplatz, ein aus dem 13. Jahrhundert stammender Straßenplatz, ist von einem geschlossenen Ensemble bemerkenswert gut erhaltener, spätmittelalterlicher bis barocker Häuser umgeben.

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Gurk
ObjektID: 110156
BDA
Gurk
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Kath. Pfarrkirche hll. Peter und Paul
ObjektID: 12589
BDA
Karnburg
Standort
f1
Ensemble Alter und Neuer Platz
BDA
Klagenfurt
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst den nördlichen Teil der Klagenfurter Inneren Stadt (mit dem Alten Platz) bis zum Neuen Platz im Süden mit dem Lindwurmbrunnen.

Knappensiedlung
BDA
Knappenberg
Standort
f1

Datei hochladen
Archäologische Anlage Magdalensberg
ObjektID: 12579
BDA
Magdalensberg
Standort
f1

Ensemble Radmühlen
BDA
Maria Luggau
Standort
Das Mühlen-Ensemble am Trattenbach besteht aus fünf Wassermühlen aus dem 17. und 18. Jahrhundert, die kleine Holzblockbauten auf gemauertem Sockelgeschoß mit gedecktem Satteldach sind – eine Bauweise, die im Lesachtal in früheren Zeiten weit verbreitet war.

Datei hochladen
Herzogstuhl
ObjektID: 12890
BDA
Maria Saal
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Wallfahrtskirche Maria Saal
ObjektID: 12909
BDA
Maria Saal
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Maria Wörth
ObjektID: 12909
BDA
Maria Wörth
Standort
f1

Datei hochladen
ehem. Klosteranlage Stift Millstatt
ObjektID: 21751
BDA
Millstatt
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Kath. Pfarrkirche hl. Martin
ObjektID: 62628
BDA
Obervellach
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Ossiach
ObjektID: 96305
BDA
Ossiach
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Burg Hochosterwitz
ObjektID: 34797
BDA
Osterwitz
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Porcia
ObjektID: 34880
BDA
Spittal/Drau
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift St. Paul im Lavanttal
ObjektID: 93318
BDA
Sankt Paul im Lavanttal
Standort
f1

Ensemble Stadtzentrum Wolfsberg
BDA
Wolfsberg
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst das Schloss und den östlichen Stadtteil unterhalb des Schlossbergs, um den Hohen Platz, den Getreidemarkt und die Johann-Offner-Straße sowie um die spätromanische Markuskirche.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Vinzenz
ObjektID: 67984
BDA
Heiligenblut am Großglockner
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Altenburg
ObjektID: 84421
BDA
Altenburg
Standort
f1

Ensemble Helenenstraße
BDA
Baden
Standort
Das Ensemble Helenenstraße dokumentiert die historische Blütephase Badens, die in Folge des Anschlusses an die 1841 eröffnete Südbahn mit einem Aufschwung als Nobelkurort verbunden war. Die Villen zahlreicher hochgestellter Persönlichkeiten veranschaulichen den für den Historismus charakteristischen Stilpluralismus. Nördlich der Helenenstraße liegt inmitten einer weitläufigen Parkanlage das Renaissanceschloss Weikersdorf. Die barocke Saalkirche hl. Helena vermittelt den ursprünglich dörflichen Charakter des eingemeindeten Bezirkes Rauhenstein. Das Thermalstrandbad Baden liegt ebenfalls im geschützten Bereich.

Ensemble Stadtzentrum Baden
BDA
Baden
Standort
Die Stadt Baden erlebte ihre Blütezeit im frühen 19. Jahrhundert, als sie Sommerresidenz Kaiser Franz I. war, und als sie 1841 an die Südbahn angeschlossen wurde. Nach einem Brand 1812 wurde die Stadt im klassizistischen Stil unter führender Beteiligung von Joseph Kornhäusel wiederaufgebaut, und nennt sich daher Biedermeierstadt. Historistisch aus dem späteren 19. Jahrhundert sind die Fassaden vieler im Kern mittelalterlicher Bürgerhäuser sowie Stadttheater und Casino.

Ensemble Arbeiter- und Angestelltensiedlungen
BDA
Berndorf
Standort
f1

Ensemble Dürnstein
BDA
Dürnstein
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Eckartsau
ObjektID: 6365
BDA
Eckartsau
Standort
f1

Ensemble Stadtzentrum Eggenburg
BDA
Eggenburg
Standort
Das geschützte Gebiet wird durch die Stadtmauer Eggenburgs umschlossen.

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Hof
ObjektID: 6289
BDA
Engelhartstetten
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Niederweiden
ObjektID: 6281
BDA
Engelhartstetten
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Kartause Gaming
ObjektID: 19089
BDA
Gaming
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Geras
ObjektID: 90747
BDA
Geras
Standort
f1

Ensemble Stadtzentrum Gmünd
BDA
Gmünd
Standort
Das geschützte Gebiet wird von den Resten der mittelalterlichen Stadtbefestigung umfasst, der Straßenverlauf der auf das Mittelalter zurückgehenden Marktsiedlung bildet ein regelmäßiger Raster zwischen dem langgezogenen rechteckigen Stadtplatz mit dem „Alten Rathaus“ und der Kirchengasse. Das Stadtbild bestimmen mehrheitlich im Kern frühneuzeitliche traufständige Bürgerhäuser, die heute überwiegend historistische Fassaden zeigen, dazwischen haben sich auch noch Häuser mit renaissancezeitlichem Sgraffitodekor erhalten. Am nordöstlichen Rand liegt die gotische Pfarrkirche St. Stephan, am südwestlichen Eck Schloss Gmünd.

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Göttweig
ObjektID: 55861
BDA
Göttweig
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Heiligenkreuz
ObjektID: 54158
BDA
Heiligenkreuz
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Herzogenburg
ObjektID: 96355
BDA
Herzogenburg
Standort
f1
Ensemble Altstadt Klosterneuburg
BDA
Klosterneuburg
Standort
Die Stadt geht in ihrer Grundstruktur auf ein Römerlager des 3. Jahrhunderts zurück und ist von Resten einer Stadtmauer umgrenzt. Ende des 13. Jahrhunderts wurde die Erweiterung um einen längsrechteckigen Platz planmäßig angelegt. In den größeren Straßen herrschen Bürgerhäuser vor, die bis auf das Mittelalter zurückgehen, in den Seitengasse eingeschoßige Hauerhöfe und Handwerkerhäuser.

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Klosterneuburg
ObjektID: 8901
BDA
Klosterneuburg
Standort
f1
Ensemble Altstadt Krems
BDA
Krems
Standort
Die bis ins 15. Jahrhundert schrittweise erweiterte Altstadt ist weitgehend im spätmittelalterlichen Zustand erhalten. Die vom Kremsfluss im Osten zum Steiner Tor verlaufende Landstraße teilt die Stadt in zwei Hälften, die ansteigende obere Hälfte mit mittelalterlicher Bebauung, die südliche untere Hälfte mit Bürger- und Handwerkshäusern. Stadtmauer und Stadtgraben sind teilweise noch erhalten. Zum Ensemble zählt auch die 1727 von Jakob Prandtauer und Christian Alexander Oedtl gebaute Pionierkaserne.
Ensemble Altstadt Stein
BDA
Stein
Standort
Die Steiner Altstadt erstreckt sich auf einem schmalen Streifen unterhalb des Frauenberges und wird vom Kremser Tor im Osten und vom Linzer Tor im Westen begrenzt. Wesentlich für den Gesamtcharakter der Stadt ist der fast lückenlose Bestand an reich dekorierten Bürgerhäusern aus dem Spätmittelalter und der frühen Renaissance.
Ensemble Ortszentrum Laxenburg
BDA
Laxenburg
Standort
Die Stadt wurde vor allem durch die Bautätigkeit zur Zeit Maria Theresias geprägt. Charakteristisch sind spätbarocke und frühneuzeitliche Fassaden auf Bauten mit zum Teil spätmittelalterlichem und frühneuzeitlichem Kern.

Denkmalanlage Schloss Laxenburg
BDA
Laxenburg
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Lilienfeld
ObjektID: 80223
BDA
Lilienfeld
Standort
f1
Ensemble Stadtzentrum Melk
BDA
Melk
Standort
Die mittelalterliche Stadt ist um den Marktplatz entstanden, der im 13. Jahrhundert angelegt wurde. Die im Kern spätmittelalterlich-frühneuzeitlichen Häuser zeigen eine große stilistische Bandbreite bei der Fassadengestaltung. Anstelle der Stadtbefestigung Richtung Bahnhof wurde nach 1873 das Cottage-Viertel angelegt, das ebenfalls zum Ensemble zählt.

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Melk
ObjektID: 104509
BDA
Melk
Standort
f1
Ensemble Altstadt Pulkau
BDA
Pulkau
Standort
Die früheste Siedlung befand sich auf dem Kirchberg, um die Pfarrkirche St. Michael. Im 13. Jahrhundert erweiterte sich die Siedlung zum Fluss, zu dieser Zeit wurden Rathausplatz und Hauptplatz angelegt, die geschlossen mit zweigeschoßigen traufständigen Bürgerhäusern bebaut sind, die im Kern aus dem 16./ 17. Jahrhundert stammen.
Ensemble Altstadt Retz
BDA
Retz
Standort
Die 1279 gegründete Stadt Retz ist eine annähernd rechteckige planmäßige Anlage, die von einer Stadtmauer umfasst wird. Der wirtschaftlichen Bedeutung des Weinbaus entsprechend befinden sich im gesamten Stadtgebiet ausgedehnte Kelleranlagen.

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Harrach
ObjektID: 11663
BDA
Rohrau
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Rosenburg
ObjektID: 33358
BDA
Rosenburg
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Schallaburg
ObjektID: 33580
BDA
Schallaburg
Standort
f1

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Mariae Geburt
ObjektID: 11723
BDA
Schöngrabern
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Seitenstetten
ObjektID: 28328
BDA
Seitenstetten
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Basilika Sonntagberg
ObjektID: 28310
BDA
Sonntagberg
Standort
f1
Ensemble Stadtzentrum Zwettl
BDA
Zwettl
Standort
Die Kuenringer-Gründung liegt auf einer steil abfallenden Felsenterrasse der Flüsse Kamp und Zwettl. Die Hauptachse und der älteste Teil ist die Landstraße, die im Südosten in den Dreifaltigkeitsplatz und den Hauptplatz übergeht. Als nordöstliche Erweiterung wurde 1229 die Neustadt um den Neuen Markt angelegt. Ein Großteil der Stadt geht im Kern auf das 16. Jahrhundert zurück, die Fassaden sind großteils barock, klassizistisch und historistisch.
Anmerkung: nach Norden ansteigende Landstraße

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Zwettl
ObjektID: 34133
BDA
Zwettl
Standort
f1

Ensemble Stadtzentrum Braunau am Inn
BDA
Braunau am Inn
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die historische Altstadt innerhalb der Reste der mittelalterlichen Stadtmauer mit ihren Türmen. Das Zentrum der Stadt bildet ein Straßenplatz, der von hohen und schmalen, im Kern mittelalterlichen Bürgerhäusern mit schlichten Fassaden gesäumt wird. Die Stadtpfarrkirche St. Stephan ist eine der größten und bedeutendsten spätgotischen Kirchen Österreichs.

Ensemble Stadtzentrum Eferding
BDA
Eferding
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst den Bereich der mittelalterlichen Stadt mit dem Schloss Starhemberg, der spätgotischen Stadtpfarrkirche, dem südlich gelegenen trichterförmigen Stadtplatz und der Schmiedstraße, die beide bereits im 13. und 14. Jahrhundert angelegt wurden und deren geschlossene Verbauung großteils auf das Mittelalter zurückgeht. An den Stadtplatz grenzt der Schiferplatz mit der Spitalskirche an.

Ensemble Stadtzentrum Freistadt
BDA
Freistadt
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Seeschloss Orth
ObjektID: 47751
BDA
Gmunden
Standort
f1

Ensemble Stadtzentrum Grein
BDA
Grein
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst den Bereich des Ende des 15. Jahrhunderts erbauten Schlosses Greinburg und die nordöstlich davon gelegene mittelalterliche Stadt mit dem Stadtplatz mit der spätgotischen Pfarrkirche und der nach Osten führenden Hauptstraße mit vorwiegend zwei- und dreigeschoßigen Ackerbürgerhäusern.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Wolfgang mit Flügelaltar
ObjektID: 16512
BDA
Kefermarkt
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Kremsmünster
ObjektID: 58750
BDA
Kremsmünster
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Lambach
ObjektID: 117662
BDA
Lambach
Standort
f1
Ensemble Hauptplatz, Altstadt Linz
BDA
Linz
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die Linzer Altstadt mit dem Hauptplatz, die Bebauung ist von in Barock und Historismus überformten spätmittelalterlichen und renaissancezeitlichen Häusern bestimmt. In den Randbereichen, angrenzend an die Reste der mittelalterlichen Stadtmauer, liegen die Renaissancebauten Schloss und Landhaus und das barocke Jesuitenkolleg mit dem ehemaligen Dom.

Datei hochladen
Denkmalanlage Neuer Dom
ObjektID: 37595
BDA
Linz
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Konzentrationslager Mauthausen
ObjektID: 71865
BDA
Mauthausen
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Reichersberg
ObjektID: 59441
BDA
Reichersberg
Standort
f1

Ensemble Altstadt Schärding
BDA
Schärding
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die Altstadt von Schärding vom Inn bis zur Silberzeile im Osten und etwas darüber hinaus, mit Ausnahme der Alten Innbrücke und des Straßenzugs Burggraben und Wieningerstraße. Neben der zerstörten Burg liegt auch die spätbarocken Silberzeile am Oberen Stadtplatz in diesem Bereich.

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Schlägl
ObjektID: 16444
BDA
Schlägl
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Schlierbach
ObjektID: 107128
BDA
Schlierbach
Standort
f1

Ensemble Marktplatz St. Florian
BDA
St. Florian
Standort
Der dreieckige Marktplatz mit den einmündenden Straßen ist von einem geschlossenen Ensemble aus Häusern des 16. und 17. Jahrhunderts mit barocken und biedermeierlichen Fassaden verbaut. Anton Bruckner besuchte die frühere Schule (heute Postgebäude) und wirkte später daselbst als Lehrer.

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift St. Florian
ObjektID: 122319
BDA
St. Florian
Standort
f1

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Wolfgang mit Altar
ObjektID: 59811
BDA
St. Wolfgang/ Salzkammergut
Standort
f1
Ensemble Stadtzentrum Steyr
BDA
Steyr
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die Stadtteile Innere Stadt südlich der Steyr bis zur Enns, vom Zusammenfluss der beiden Flüsse bis etwa zur Linie Tomitzstraße / Redtenbachergasse im Südwesten und den nördlichen Teil von Ennsdorf am Südufer der Enns. Unterhalb des Schlosses Lamberg und der spätgotischen Stadtpfarrkirche liegt der mittelalterliche Kern der Stadt Steyr. Neben außergewöhnlich gut erhaltenen gotischen Bürgerhäusern, wie dem Bummerlhaus, gibt es Sgraffito-Fassaden der Renaissance und reich verzierte Barock- und Rokokobauten. Sie zeugen vom Reichtum der Stadt, den sie dem Eisenhandel verdankte.

Ensemble Steyrdorf
BDA
Steyr
Standort
Steyrdorf wurde im 16. Jahrhundert als handwerkliches Stadterweiterungsgebiet angelegt und hat einen zusammenhängenden Bestand an Handwerkerhäusern aus dieser Zeit. Dominiert wird das Ortsbild von der Bürgerspitalkirche und der ehemaligen Jesuitenkirche (jetzt Pfarrkirche Steyr-St. Michael).

Ensemble Bad Gastein
BDA
Bad Gastein
Standort
Der durch die 1875 eröffnete Eisenbahnstrecke erschlossene Thermalkurort hat eine weitgehend einheitliche Verbauung aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Michaelbeuern
ObjektID: 128439
BDA
Dorfbeuern
Standort
f1

Ensemble Altstadt Hallein
BDA
Hallein
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die Altstadt von Hallein zwischen dem Dürrnberg und dem linken Salzachufer mit der Stadtpfarrkirche St. Anton und dem spätmittelalterlichen Altstadtensemble mit seinen fast durchgehend mittelalterlichen Bürgerhäusern des Inn-Salzach-Typus und den zahlreichen Salinengebäuden.
Denkmalanlage Dürnberg, Rupertusplatz
BDA
Hallein
Standort
Um den Rupertusplatz am Dürrnberg gruppieren sich der Renaissancebau Pfarr- und Wallfahrtskirche Dürrnberg, der barocke Pfarrhof, sowie die Volksschule, die Alte Bergschmiede, und das renaissancezeitliche „Liebfrauenbründl“.

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Leopoldskron
ObjektID: 35727
BDA
Leopoldskron
Standort
f1

Ensemble Altstadt Salzburg
BDA
Salzburg
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Hellbrunn
ObjektID: 102838
BDA
Salzburg
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Kleßheim
ObjektID: 128497
BDA
Wals-Siezenheim
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Burg Hohenwerfen
ObjektID: 25411
BDA
Werfen
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Admont
ObjektID: 123805
BDA
Admont
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Rein
ObjektID: 120481
BDA
Eisbach
Standort
f1

Ensemble Altstadt Graz
BDA
Graz
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die Grazer Innere Stadt und einige wenige angrenzende Gebiete im Süden und Westen.
Ensemble Altstadt Leoben
BDA
Leoben
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die Murschleife bis auf ihr nordöstliches Ende.

Datei hochladen
Denkmalanlage Basilika Minor Mariazell
ObjektID: 57368
BDA
Mariazell
Standort
f1

Ensemble Murau
BDA
Murau
Standort
Die Altstadt Murau besitzt noch mittelalterlichen Charakter, es gab zwei durch die Mur getrennte Teile, die jeweils mit einer Mauer und von einer Burg geschützt wurden. Geprägt wird das Stadtbild durch die Stadtpfarrkirche und dem auf einer Anhöhe gelegene und anstelle der oberen Burg errichtete Renaissanceschloss.

Ensemble Hauptplatz Mureck
BDA
Mureck
Standort
Das mittelalterliche Bauschema Murecks ist heute noch gut erkennbar. 1532 zerstörten die Türken Mureck, die heutige Bausubstanz stammt vorwiegend aus der Zeit des Wiederaufbaus in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts und dem 17. Jahrhundert. Der Marktplatz ist ein Straßenplatz mit beidseitig traufständigen Häusern mit hofseitigen Pawlatschengängen, die zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert großteils aus Steinmauerwerk errichtet wurden. Im Zentrum steht das 1665 begonnene Rathaus mit seinem viereckigen Turm, davor die Mariensäule.

Datei hochladen
Denkmalanlage ehem. Stift Neuberg/Mürz
ObjektID: 9659
BDA
Neuberg/Mürz
Standort
f1

Ensemble Pürgg
BDA
Stainach-Pürgg
Standort
In der Bergsiedlung Pürgg stehen zwei im 12. Jahrhundert erbaute Kirchen mit mittelalterlichen Fresken, die romanische Johanneskapelle (um 1160) und die später gotisch ausgebaute Pfarrkirche. Einige Wohnhäuser weisen noch einen mittelalterlichen Kern auf.

Datei hochladen
Denkmalanlage Feste Riegersburg
ObjektID: 73784
BDA
Riegersburg
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Seckau
ObjektID: 57580
BDA
Seckau
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift St. Lambrecht
ObjektID: 72364
BDA
Sankt Lambrecht
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Vorau
ObjektID: 94881
BDA
Vorau
Standort
f1

Ensemble Hall
BDA
Hall in Tirol
Standort
Hall gehörte aufgrund des Salzbergbaus, der Innschifffahrt und der landesfürstlichen Münzstätte zu den reichsten Städten Österreichs im Spätmittelalter. Die Bausubstanz stammt aus dieser Zeit, wobei die mächtigen Stadttürme gegen das Karwendelgebirge das Ortsbild prägen.

Ensemble Altstadt Innsbruck
BDA
Innsbruck
Standort
Die mittelalterliche Altstadt bildet den ehemals ummauerten Kern der 1187 erstmals erwähnten Siedlung an einer Innbrücke. Die Altstadt ist durch die, dem Verlauf des ehemaligen Stadtgrabens folgenden Straßenzüge Marktgraben, Burggraben, Rennweg und Herrengasse von der übrigen Stadt abgegrenzt. Teile des Baubestandes gehen auf die Zeit Kaiser Maximilians zurück, der die Hofburg und das Goldene Dachl errichten ließ.

Datei hochladen
Denkmalanlage Schloss Ambras
ObjektID: 100164
BDA
Innsbruck
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Feste Kufstein
ObjektID: 39645
BDA
Kufstein
Standort
f1

Datei hochladen
Befestigungsanlage Altfinstermünz
ObjektID: 39844
BDA
Nauders
Standort

Ensemble Altstadt Rattenberg
BDA
Rattenberg
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Franziskanerkirche Schwaz
ObjektID: 116043
BDA
Schwaz
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Stams
ObjektID: 13642
BDA
Stams
Standort
f1

Datei hochladen
Schloss Tratzberg
ObjektID: 40174
BDA
Stans
Standort
f1

Datei hochladen
Denkmalanlage Stift Wilten
ObjektID: 127935
BDA
Innsbruck
Standort
f1
Ensemble Stadtzentrum Bregenz
BDA
Bregenz
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst die regelmäßig angelegte Oberstadt mit ihrem bis heute weitgehend mittelalterlichen Charakter, den ältesten Stadtteil von Bregenz. Die im Westen anschließende Kirchstraße wird von teilweise bis auf das 16. Jahrhundert zurückgehenden Wohnhäusern gesäumt und verbindet die mächtige barocke Pfarrkirche St. Gallus und das Kapuzinerkloster. Richtung Kornmarkt am Ufer des Bodensees blieben zwischen der hier vorherrschenden historistischen Verbauung einzelne Barockbauten erhalten, wie das 1680 erbaute Bezirksgericht. In der Stadtmitte erhebt sich die neugotische Stadtpfarrkirche zum Heiligsten Herzen Jesu.

Ensemble Häfenberg
BDA
Dornbirn
Standort
Der Weiler Häfenberg liegt auf einer Terrasse westlich des Stadtzentrums von Dornbirn. Der Dorfkern besteht aus vier Blockbauten mit gemauertem Kellerstock und Satteldach und stammt aus dem späten 18. bzw. frühen 19. Jahrhundert. Die getäfelten Innenräume und Kachelöfen stammen zum Teil noch aus der Zeit um 1900.

Ensemble Marktplatz Dornbirn
BDA
Dornbirn
Standort
Der weitgehend einheitlich im Historismus verbaute Marktplatz bildet das Zentrum von Dornbirn, in seinem Süden steht die klassizistische Pfarrkirche St. Martin. Zum Schutzbereich gehören die einmündenden Straßenzüge der Marktstraße und der Bahnhofstraße und das Wahrzeichen der Stadt, das Rote Haus.

Ensemble Feldkirch
BDA
Feldkirch
Standort
Die Stadt Feldkirch wurde um 1200 gleichzeitig mit der Schattenburg errichtet und weist ein geometrisches Rastersystem auf. Nachdem um 1500 die Stadtmauer neu errichtet wurde, blieb die Stadt über die Jahrhunderte unverändert.
Ensemble Judenviertel Hohenems
BDA
Hohenems
Standort
Das ab 1617 bis zum Zweiten Weltkrieg bestehende Judenviertel gilt als eines der wenigen lückenlos erhalten gebliebenen Ensembles eines Ghettos. Um die 1772 erbaute Synagoge stehen Wohnbauten des ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhunderts, kleine Wohnhäuser der jüdischen Handwerker und Hausierer aber auch stattliche Bürgerhäuser. Am Rand des ehemaligen jüdischen Siedlungsgebietes stehen die secessionistischen Villen der jüdischen Fabrikantenfamilie Rosenthal.

Ensemble Ortskern Schwarzenberg
BDA
Schwarzenberg
Standort
Das Haufendorf hat eine geschlossene Bebauung aus dem späten 18. und frühen 19. Jahrhundert, die auf den Wiederaufbau nach dem Ortsbrand von 1755 zurückgeht.

Ensemble Innere Stadt
BDA
Wien-Innere Stadt
Standort
Der Bereich des Ensembles entspricht im Wesentlichen dem I. Bezirk mit der mittelalterlichen Altstadt und der daran anschließenden Ringstraßenzone.

Denkmalanlagen Belvedere
BDA
Wien-Landstraße
Standort
f1
Denkmalanlagen Feuerhalle und Neugebäude
BDA
Wien-Simmering
Standort
Das geschützte Gebiet umfasst das Schloss Neugebäude und die innerhalb der renaissancezeitlichen Einfriedungsmauer errichtete Feuerhalle Simmering.

Denkmalanlage Zentralfriedhof
BDA
Wien-Simmering
Standort
f1

Denkmalanlage Schloss Schönbrunn
BDA
Wien-Hietzing
Standort
f1

Denkmalanlage Am Steinhof, Otto-Wagner-Spital
BDA
Wien-Penzing
Standort
f1

Denkmalanlage Karl-Marx-Hof
BDA
Wien-Döbling
Standort
f1

Quelle

Einzelnachweise

  1. Geschichte des Kulturgüterschutzes in Österreich. In: kulturgueterschutz.wordpress.com. Abgerufen am 15. Oktober 2015.
Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!