unbekannter Gast
vom 27.01.2017, aktuelle Version,

Michael Reinartz

Michael F. Reinartz (* 12. Oktober 1939 in Wien[1]) wurde bekannt als Gründer und langjähriger Herausgeber der deutschsprachigen Ausgaben des Restaurantführers Gault-Millau. Von 1982 bis 1985 war er Herausgeber der Ausgabe für die Schweiz (Verleger: Ringier AG, Zürich), 1983 bis 1985 der für Deutschland (Heyne Verlag, München) und 1980 bis 2005[2] der für Österreich. Reinartz lebt in Bayern.

2011 wurde Reinartz vom LG Salzburg in 1. Instanz wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe verurteilt.[3][4] Das Urteil wurde vom OGH am 21. September 2012 (13 Os 9/12s-9) aufgehoben und an das LG Salzburg zurückverwiesen. Der OGH stellte fest, dass Michael Reinartz keine gewerbsmäßige Steuerhinterziehung nachgewiesen werden konnte. In der Schlussverhandlung am 10. September 2013 am LG Salzburg (52HV 153/12f-1) wurden Steuer/Busse reduziert, beides im April 2014 bezahlt.

Auszeichnungen

Presseberichte

  • „Esskultur: Rachenfeldzug: Sittengemälde aus dem Bauch der Republik. Der Gault-Millau legte das Fundament für eine Gourmetkultur, die Hawaiischnitzel und Hirtenspieß weit hinter sich ließ.Ganz Allgemein hat das Genussverhalten der Österreicher in den letzten 20 Jahren eine Wende genommen.“ PROFIL, 20. November 2004
  • „Eine Haube geht um die Welt: Wie der Gault Millau die Welt eroberte – und aus Österreich ein Gourmetparadies machte“, KURIER, 20. Oktober 2013
  • Rendezvous mit Monsieur Millau: „Mit Österreich (Reinartz) hatten wir die beste Kooperation weltweit. D.h. etwas, denn wir waren in vielen Teilen der Welt mit Guides vertreten“ HGV-Praxis, 06/2016

Einzelnachweise

  1. ZUR PERSON, Kleine Zeitung, 16. November 2003
  2. Generationswechsel beim "GaultMillau", 23. März 2005, abgerufen am 12. September 2014
  3. Ex-„Gault Millau“-Herausgeber verurteilt, ORF.at, 20. Oktober 2011, abgerufen am 11. September 2014
  4. Gault-Millau sei "kein Geschäft", derStandard.at, 5. Mai 2011, abgerufen am 11. September 2014
  5. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)
  6. Goldenes Ehrenzeichen für Gault Millau-Herausgeber Reinartz, Presseaussendung vom 27. Jänner 2000