Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 09.04.2020, aktuelle Version,

Natalja Nikolajewna Iljina

Natalja Iljina

Voller Name Natalja Nikolajewna Iljina
Nation Russland  Russland
Geburtstag 3. Juni 1985 (35 Jahre)
Geburtsort Tscheboksary, Russland Sozialistische Foderative Sowjetrepublik  Russische SFSR
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Universiade-Medaillen 1 × 0 × 0 ×
JWM-Medaillen 2 × 1 × 0 ×
Nationale-Medaillen 1 × 1 × 2 ×
 Winter-Universiade
Gold 2009 Yabuli Sprint Freistil
 Nordische Junioren-Ski-WM
Gold 2004 Stryn Staffel
Gold 2005 Rovaniemi 5 km Freistil
Silber 2005 Rovaniemi Staffel
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 22. Januar 2006
 Gesamtweltcup 50. (2010/11)
 Sprintweltcup 41. (2008/09, 2010/11)
 Distanzweltcup 47. (2008/09)
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 15. November 2003
 Continental-Cup-Siege 1  (Details)
 EEC-Gesamtwertung 3. (2016/17)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 EEC-Einzelrennen 1 1 4
letzte Änderung: 2. April 2017

Natalja Nikolajewna Iljina[1] (russisch Наталья Николаевна Ильина; * 3. Juni 1985 in Tscheboksary) ist eine russische Skilangläuferin.

Werdegang

Iljina nimmt seit 2003 an Wettbewerben der FIS teil. Ihren ersten internationalen Erfolg hatte sie bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2004 in Stryn. Dort holte sie Gold mit der Staffel.[2] Im März 2005 gewann sie bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2005 in Rovaniemi Silber mit der Staffel[3] und Gold über 5 km. Ihr erstes Weltcuprennen lief sie im Januar 2006 in Oberstdorf, welches sie auf dem 34. Rang im Sprint beendete. Im folgenden Jahr holte sie in Rybinsk mit dem 25. Platz im 15 km Massenstartrennen ihre ersten Weltcuppunkte. Seit 2007 startet sie ebenfalls im Skilanglauf-Eastern-Europe-Cup. Dabei erreichte sie bisher sechs Podestplatzierungen, darunter ein Sieg und belegte in der Saison 2015/16 den neunten Platz und in er Saison 2016/17 den dritten Platz in der Gesamtwertung. Die Tour de Ski 2007/08 und die Tour de Ski 2008/09 beendete sie auf dem 32. und dem 30. Rang. Im Januar 2009 erreichte sie in Rybinsk mit dem neunten Platz im Sprint ihre erste Top Zehn Platzierung im Weltcup. Im folgenden Monat gewann sie bei der Winter-Universiade in Yabuli Gold im Freistilsprint. Im Januar 2010 errang sie bei der Tour de Ski 2009/10 den 28. Platz in der Gesamtwertung. Bei den nordischen Skiweltmeisterschaften 2011 in Oslo belegte sie den 18. Rang im Sprint. Im Februar 2015 kam sie bei den nordischen Skiweltmeisterschaften in Falun auf den 36. Platz im 30 km Massenstartrennen. Bei der Tour de Ski 2016 errang sie den 40. Platz.

Siege bei Continental-Cup-Rennen

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 27. Dezember 2010 Russland  Krasnogorsk Sprint Freistil Eastern-Europe-Cup

Weltcup-Statistik

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Hinweis: Bei den Distanzrennen erfolgt die Einordnung gemäß FIS.
Platzierung Distanzrennena Skiathlon
Verfolgung
Sprint Etappen-
rennenb
Gesamt Team
≤ 5 km ≤ 10 km ≤ 15 km ≤ 30 km > 30 km Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 2 3 1 5
Punkteränge 3 2 1 8 3 17 2 6
Starts 10 4 1 4 16 5 40 2 6
Stand: Saisonende 2014/15
a inkl. Individualstarts und Massenstarts gemäß FIS-Einordnung
b Gesamtes Rennen, nicht Einzeletappen, z.  B. Tour de Ski, Nordic Opening, Saison-Finale

Einzelnachweise

  1. Sportlicher Stolz des Rajons Tscheboksary. (Nicht mehr online verfügbar.) Zentralbibliothek des Rajons Tscheboksary, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 13. August 2015 (russisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gov.cap.ru
  2. Ergebnisse JWM Staffel 2004
  3. Ergebnisse JWM Staffel 2005