unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Odin Wiesinger

Odin Wiesinger (eigentlich Manfred Wiesinger, * 1961 in Andorf) ist ein österreichischer Maler, Grafiker, Graveur und Bildhauer.

Leben und Wirken

Odin Wiesinger studierte Malerei und Grafik an der Kunstuni Linz bei Eric van Ess, Peter Kubovsky und Alfred Billy und absolvierte dort Kurse in Bildhauerei.

Wiesinger entwickelte seinen Stil abseits des zeitgenössischen Kunststroms. Er war und ist in Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland vertreten. Sein Werk ist zu einem großen Teil inspiriert von Mythologie, Renaissance, Symbolismus und Expressionismus. Breite mediale Aufmerksamkeit und kontroverse Diskussionen erreichte Wiesinger zuletzt im Jahre 2016, als ihn der damalige Bundespräsidentschaftskandidat und Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer als seinen Lieblingsmaler bezeichnete.

Das Atelier Odin Wiesinger befindet sich in seiner Heimatgemeinde Andorf im oberösterreichischen Innviertel. Er ist Mitglied der Innviertler Künstlergilde.

Werke

Ausstellungen

  • Ausstellung in Chile, 2012
  • Ausstellung im Theater am Steg Kreativzentrum, Baden bei Wien, 2014

Auszeichnungen

  • Preisträger bei der 1. Ex Libris Biennale in Ortona (Italien)

Literatur

  • TYR-Journal Nr. 2. Myth-Culture-Tradition. Ultra-Publishing, Atlanta (USA) 2004.