Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 03.03.2020, aktuelle Version,

Pete Miller

Richard „Pete“ Miller (* 4. Mai 1952) ist ein US-amerikanischer Basketballtrainer und -funktionär und ehemaliger -spieler.

Laufbahn

Miller studierte bis 1975 an der San José State University und spielte anschließend als Berufsbasketballspieler bei NN Donar im niederländischen Groningen (1975 bis 1978)[1] sowie in der deutschen Basketball-Bundesliga für TuS 04 Leverkusen und in der 2. Basketball-Bundesliga für den FC Bayern München.[2]

Von 1985 bis 1987 war Miller als Trainer beim Münchener Verein DJK Sportbund tätig, von 1987 bis 1989 bei der SG München sowie von 1989 bis 1993 beim Zweitligisten Lotus München. 1993 wechselte Miller zur TG Landshut, für die er als Sportdirektor, während der Bundesliga-Saison 1995/96 teils auch als Trainer, beschäftigt war.[3] Er blieb bis 1998 in Landshut und war anschließend zwei Jahre beim Zweitligisten TSV Breitengüßbach als Trainer angestellt. 1998/99 arbeitete Miller für den Bundesligisten DJK Würzburg als Späher, 2000 kehrte er nach Landshut zurück und war dort bis 2005 als Sportdirektor, Assistenztrainer der Herrenmannschaft sowie Cheftrainer der zweiten Herrenmannschaft aktiv.[4]

Im Sommer 2005 wurde er vom Bundesligisten Telekom Baskets Bonn als Sportdirektor eingestellt[5] und betreute auch die U19-Mannschaft der Rheinländer in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). In den Spielzeiten 2006/07[6] und 2007/08[7] führte er die Mannschaft jeweils unter die besten Vier der NBBL. 2008 wechselte Miller als Cheftrainer zum niederländischen Erstligisten Aris Friesland Leeuwarden.[8] Er blieb drei Jahre im Amt, in der Saison 2009/10 erreichte Aris unter seiner Leitung das Halbfinale der Meisterrunde in der niederländischen Ehrendivision.

Ab Saisonbeginn 2011/12 trainierte er den österreichischen Bundesligisten WBC Wels[9] In der Spielzeit 2011/12 stieß Wels unter Miller ins Halbfinale der Playoffs vor.

Im März 2015 übernahm er das Cheftraineramt beim abstiegsgefährdeten BV Chemnitz 99 in der 2. Bundesliga ProA, nachdem zuvor bekannt gegeben wurde, dass Miller ab April 2015 als Sportdirektor der Chemnitzer fungieren würde.[2] Er führte die Mannschaft zum Klassenerhalt und wechselte anschließend wie vorgesehen ins Amt des Sportdirektors.[10] Im März 2016 kam es zwischen Miller und den Sachsen zur Trennung.[11]

Anschließend war er zeitweilig als Spielervermittler tätig.[12] Im August 2017 trat Miller seinen Dienst als Cheftrainer der Basketballakademie RTC Noord in Groningen sowie als Jugendtrainer bei Donar Groningen an.[13]

Einzelnachweise

  1. Basketball Academy RTC Noord - Groningen. Abgerufen am 30. September 2018.
  2. 1 2 BARMER 2. Basketball Bundesliga | Pete Miller übernimmt Trainerposten der NINERS von Kai Buchmann. Abgerufen am 30. September 2018.
  3. Koripallomuseo. Abgerufen am 30. September 2018.
  4. Coach Profile. In: www.eurobasket.com. (eurobasket.com [abgerufen am 30. September 2018]).
  5. Pete Miller wird neuer Sport-Chef bei den Baskets. (telekom-baskets-bonn.de [abgerufen am 30. September 2018]).
  6. NBBL TOP4 2007 - Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga - NBBL & JBBL. In: Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga - NBBL & JBBL. (nbbl-basketball.de [abgerufen am 30. September 2018]).
  7. NBBL TOP4 2008 - Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga - NBBL & JBBL. In: Nachwuchs & Jugend Basketball Bundesliga - NBBL & JBBL. (nbbl-basketball.de [abgerufen am 30. September 2018]).
  8. Pete Miller nije coach Aris | Omrop Fryslân. In: Omrop Fryslân. 20. Mai 2008 (omropfryslan.nl [abgerufen am 30. September 2018]).
  9. WBC Wels feuert Coach Wasshuber. Abgerufen am 30. September 2018.
  10. BARMER 2. Basketball Bundesliga | NINERS CHEMNITZ – Rodrigo Pastore wird neuer Headcoach. Abgerufen am 30. September 2018.
  11. Niners trennen sich von Sportdirektor | Freie Presse - Chemnitz um 11. (freiepresse.de [abgerufen am 30. September 2018]).
  12. Interview: Pete Miller über seine Zukunft, die NINERS Chemnutz, Trinchieri. In: BASKETBALL.DE. 26. November 2016 (basketball.de [abgerufen am 30. September 2018]).
  13. https://www.linkedin.com/in/pete-miller-b1737a39