unbekannter Gast
vom 12.11.2017, aktuelle Version,

Robert Jäger

Robert Jäger (* 7. August 1890 in Wien; † 27. Juni 1915 in der Nord-Bukowina) war ein österreichischer Geologe und Paläontologe.

Jäger studierte an der Universität Wien Geologie und Paläontologie bei Franz Eduard Suess und Karl Diener. Er arbeitete im Bereich der Mikropaläontologie und der Stratigraphie des Flysch. Jäger war der Erstbeschreiber der Foraminiferen-Art Plectofrondicularia nodosarioides.

1914 wurde er zum Kriegsdienst einberufen. Er fiel am 27. Juni 1915.

Schriften

  • Einige neue Fossilfunde im Flysch des Wienerwaldes. In: Verhandlungen der k. k. geologischen Reichsanstalt. 1913, Nr. 4, S. 121–123 (online).
  • Ein Gerölle von eocänem Nummulitenkalk im Miocän bei Leutschach. In: Verhandlungen der k. k. geologischen Reichsanstalt. 1913, Nr. 16, S. 403 (online).
  • Grundzüge einer stratigraphischen Gliederung der Flyschbildungen des Wienerwaldes. In: Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien. Bd. 7 (1914), S. 122–172 (online).
  • Einige Beobachtungen im Alttertiär des südlichen Wienerwaldes. In: Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien. Bd. 7 (1914), S. 313–316 (online).
  • Foraminiferen aus den miocänen Ablagerungen der Windischen Büheln in Steiermark. In: Verhandlungen der k. k. geologischen Reichsanstalt. 1914, Nr. 5, S. 123–141 (online).

Literatur

  • Franz Xaver Schaffer: Robert Jäger †. In: Mitteilungen der Geologischen Gesellschaft in Wien. Bd. 8, 1915, S. 126–127 (online).
  • Artur Winkler: Robert Jäger †. In: Verhandlungen der k. k. geologischen Reichsanstalt. 13, 1915, S. 239–241 (online).
  • Jäger Robert. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 3, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1965, S. 57.
  • Helmuth Zapfe: Index Palaeontologicorum Austriae (= Catalogus fossilium Austriae Heft 15). Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1971, S. 53 (online).