unbekannter Gast
vom 28.08.2016, aktuelle Version,

Schwestern Unserer Lieben Frau von China

Die Schwestern Unserer Lieben Frau von China ( engl.: Sisters of Our Lady of China, Ordenskürzel: OLC) sind eine Kongregation von Frauen in der römisch-katholischen Kirche. Sie sind Missionsschwestern nach bischöflichem Recht und wurden 1940 durch den Erzbischof von Peking, Thomas Kardinal Tien Ken-sin, gegründet. Die Namensgebung, die vom ersten Erzbischof chinesischer Herkunft ausgewählt wurde, wird auf das Gnadenbild der „Gottesmutter von China“ zurückgeführt [1].

Geschichte

Ihre erste Gemeinschaft wurde in der Ortschaft Shandong aufgebaut. 1952 mussten die Schwestern nach Taiwan in die Stadt Chiayi flüchten, hier wurde auch das Generalhaus der Ordensgemeinschaft errichtet. Seit 1992 haben die „Schwestern Unserer Lieben Frau von China“ eine Niederlassung in Graz (Österreich) errichtet.

Ordensleben

Das Ordensleben richtet sich nach dem hl. Franziskus, dieser Ordensauftrag ist nach dem Evangelium ausgerichtet und soll in den Aufgabenbereichen deutlich spürbar sein. Die Schwestern verstehen sich als Helfer in der Not, sie übernehmen die Alten- und Krankenpflege und leiten Besinnungs- und Einkehrtage.

Einzelnachweis

  1. Our Landy of China

Siehe auch