unbekannter Gast
vom 07.07.2017, aktuelle Version,

Svenja Engelhardt

Svenja Engelhardt
Porträt
Geburtstag 20. April 1988
Geburtsort Heidelberg, Deutschland
Größe 1,80 m
Hallen-Volleyball
Position Außenangriff/Annahme
Vereine
bis 2005
2005–2007
2007–2011
2011–2012
2012–2014
seit 2014
VCO Rhein-Neckar
SV Sinsheim
Pacific Tigers
SVS Post Schwechat
Allianz MTV Stuttgart
VC Offenburg
Nationalmannschaft

4-mal
Jugend-Nationalmannschaft
A-Nationalmannschaft
Erfolge
2005 – 5. Platz Jugend-Europameisterschaft
2012 – Österreichischer Meister
Beachvolleyball
Partnerin 2006–2009 Britta Büthe
Verein SV Sinsheim
Erfolge
2006 – 3. Platz U19-Weltmeisterschaft
Stand: 19. Juli 2013

Svenja Engelhardt (* 20. April 1988 in Heidelberg) ist eine deutsche Volleyball- und Beachvolleyballspielerin.

Karriere

Svenja Engelhardt spielte Hallenvolleyball in ihrer Heimat beim Juniorinnenteam des VCO Rhein-Neckar und ab 2005 in der zweiten Bundesliga beim SV Sinsheim. Parallel dazu spielte sie auch Beachvolleyball und gewann an der Seite von Britta Büthe die Bronzemedaille bei der U19-Weltmeisterschaft 2006 in Bermuda. Nach ihrem Abitur 2007 studierte Engelhardt an der „University of the Pacific“ in Stockton (Kalifornien), wo sie bei den Pacific Tigers sehr erfolgreich spielte und 2011 zum MVP der amerikanischen College-Serie gewählt wurde. Danach kehrte sie zurück nach Europa und wurde 2012 mit dem SVS Post Schwechat österreichischer Meister.[1] Anschließend wechselte Engelhardt in die deutsche Bundesliga zu Allianz MTV Stuttgart. 2013 hatte sie ihre ersten Einsätze in der A-Nationalmannschaft.[2] Die gebürtige Heidelbergerin schlägt in der Saison 2014/15 im Team des VC Offenburg auf[3].

Einzelnachweise

  1. Former Tiger Svenja Engelhardt Signs With SVS Post Schwechat. Pacific Tigers, 18. Juli 2011, abgerufen am 19. Juli 2013 (englisch).
  2. Tiger Alum Svenja Engelhardt To Play With The German National Team. Pacific Tigers, 31. Mai 2013, abgerufen am 19. Juli 2013 (englisch).
  3. Svenja Engelhardt: Das Ass aus dem Ärmel von VCO-Trainerin Tanja Scheuer. baden online, , abgerufen am 7. Januar 2015.