unbekannter Gast
vom 19.12.2017, aktuelle Version,

Team Stronach Kärnten

Team Stronach Kärnten
Logo
Logo
Basisdaten
Landesobmann: Gerhard Köfer
stellv. Landesobmann:
Landesgeschäftsführer:
Hauptsitz:
Mitglieder:
Website:

Team Stronach Kärnten war die Landesorganisation des Team Stronach im Bundesland Kärnten, seit Oktober 2016 tritt sie unter dem Namen Freies Team Kärnten – Liste Gerhard Köfer auf.[1]

Geschichte

Bei der Landtagswahl in Kärnten 2013 erzielte die Partei 11,18 % der abgegebenen Stimmen und zog mit vier Mandaten in den Kärntner Landtag ein.[2] Damit war das Team Stronach Kärnten zusammen mit dem Team Stronach Niederösterreich, das bei der ebenfalls am 20. März 2013 stattfindenden Landtagswahl in Niederösterreich 2013 9,84 % der abgegebenen Stimmen erzielte,[3] nicht nur eine der beiden ersten Landesorganisationen des Team Stronach, die bei Wahlen antraten, sondern auch eine der beiden ersten Landesorganisationen der Partei, die in einen österreichischen Landtag gewählt wurden.

Nachdem Frank Stronach am 2. Oktober 2013 Gerhard Köfer als Kärntner Landesparteiobmann sowie den gesamten Landesparteivorstand abgesetzt und den Landtagsabgeordneten Siegfried Schalli zum neuen Landesparteiobmann ernannt hatte[4], kam es zu innerparteilichen Spannungen.[5] Der Konflikt um den Einfluss Frank Stronachs auf die Landesorganisation, ausgetragen zwischen Köfer, Schalli und deren jeweiligen Anhängern, konnte schließlich nach mehreren Krisensitzungen bereinigt werden.[6] Am 14. Oktober 2013 wurde Andrea Krainer zur interimistischen Landesparteiobfrau gewählt.[7]

Ende Oktober 2013 trat Schalli überraschend aus der Partei aus und wechselte zu der FPÖ. Das Team Stronach Kärnten verlor damit seinen Klubstatus im Landtag und war nur noch eine Interessengemeinschaft.[8] Martin Rutter wurde Ende September 2017 von Parteiobmann Gerhard Köfer aus der Partei ausgeschlossen.[9] Als Isabella Theuermann im Dezember 2017 zur FPÖ wechselte, verblieb nur Hartmut Prasch im Landtag und die Liste verlor ihren Status als Interessensgemeinschaft.[10]

Im Dezember 2013 wurde Gerhard Klocker zum neuen interimistischen Landesparteiobmann gewählt.[11] Im April 2014 wurde Klocker schließlich Landesparteiobmann.[12]

Seit Oktober 2016 tritt die Partei, nach der Rückzahlung eines Darlehens an Frank Stronach, unter dem Namen „Freies Team Kärnten – Liste Gerhard Köfer“ auf. Aus rechtlichen Gründen führt die Partei bis Ende der Legislaturperiode jedoch weiterhin den Namensbestandteil Stronach.[1] Im November erfolgte eine Statutenänderung, welche die Partei vom Team Stronach löste. Landesparteiobmann der nun selbstständigen Partei wurde Gerhard Köfer.[13]

Einzelnachweise

  1. 1 2 Köfer/Klocker: Das „Freie Team Kärnten“ ist nun auch formell endgültig frei!, 1. Oktober 2016
  2. Endergebnis der Landtagswahl in Kärnten 2013
  3. Endergebnis der Landtagswahl in Niederösterreich 2013
  4. Team Stronach Kärnten: Siegfried Schalli neuer Landesparteiobmann, 2. Oktober 2013
  5. "Ungeheuerlich": Kärntner wehren sich gegen Stronach, 3. Oktober 2013, Die Presse online
  6. Neue Obfrau soll Team Stronach retten, 15. Oktober 2013, Kleine Zeitung
  7. Stronach/Köfer/Schalli: Andrea Krainer neue interimistischen Landesparteiobfrau in Kärnten, 14. Oktober 2013
  8. Team Stronach darf doch im Landtag bleiben, 21. November 2013, ORF.at Kärnten
  9. Martin Rutter aus Team Kärnten ausgeschlossen. In: ORF. 28. September 2017, abgerufen am 19. Dezember 2017.
  10. Parteiwechsel zeigt Auswirkungen im Landtag. In: ORF. 14. Dezember 2017, abgerufen am 19. Dezember 2017.
  11. Team Stronach: Gerhard Klocker neuer interimistischer Landesobmann in Kärnten, 21. Dezember 2013
  12. Gerhard Klocker neuer TS-Obmann, 12. April 2014, ORF.at Kärnten
  13. Team Kärnten: Köfer wieder an der Spitze, 26. November 2016, ORF.at Kärnten