Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 06.12.2019, aktuelle Version,

Thomas J. Nagy

Thomas János Nagy (* 3. Januar 1963 in Klosterneuburg) ist ein österreichischer Gesundheitswissenschaftler, systemischer Coach, Keynote-Speaker, Autor und Verleger, der als Unternehmensberater und psychosozialer Berater tätig ist.

Leben

Thomas J. Nagy ist der Sohn von János Nágy, einem gebürtigen Ungarn, der 1956 beim Ungarnaufstand 19-jährig nach Österreich fliehen musste, wo er 1960 Augustine Bieler heiratete. Nagy hat einen jüngeren Bruder.

Nach dem Gymnasium wurde er zum Vermessungstechniker ausgebildet. Parallel dazu besuchte er die Externisten-Maturaschule. Er studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien Werbung (Abschluss 1987), an der Europäischen Ausbildungsakademie (heute E.S.B.A.) Systemisch konstruktivistisches Coaching (Abschluss 2007) und Gesundheitswissenschaften am Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung in Graz (Abschluss 2016). Darüber hinaus ist er NLP Master Practitioner und hat Validation bei Naomi Feil erlernt.

Als 19-Jähriger begann er als Lokaljournalist bei den Niederösterreichischen Nachrichten. Nach seinem Präsenzdienst war er 1983/1984 Sekretär für Öffentlichkeitsarbeit der SPÖ-Niederösterreich. Danach wechselte er zur Österreichischen Länderbank, wo er zunächst ein Banken-Traineeprogramm absolvierte und danach Pressesprecher der Länderbank wurde (1985/86).

Nach Abschluss an der Wirtschaftsuniversität Wien 1987 wechselte Nagy auf Agenturseite, zunächst zu Dr. Hochegger, danach zu Gould, Cargill & Grey, wo er als Etatdirektor arbeitete (1988/90). Als Geschäftsführer der Direktmarketingagentur-Tochter Rapp+Collins arbeitete er bei DDB-Needham (1991/92), danach wurde er Geschäftsführer von Lintas Dialog (1993/94). 1995 gründete er seine eigene Werbeagentur. Schwerpunkt seiner Tätigkeit war Gesundheitsmarketing. 2003 begann er, sich allmählich aus dem Werbeagenturgeschäft zurückzuziehen. Seitdem arbeitet er als Unternehmensberater sowie Lebens- und Sozialberater.

Im Sommer 2003 gründete die TrauerWeile – Trauerinformations- und Beratungszentrum[1]. Als Unternehmensberater sowie psychosozialer Lebens- und Sozialberater arbeitet Nagy sowohl im beruflichen als auch im privaten (psycho-sozialen) Kontext als Coach.

Am Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung studierte Nagy „Health Sciences“. Seine Dissertation schrieb er zum Thema Vorbilder und ihre Wirkungen.[2] Zu seinem Forschungsgebiet gehört aber auch die Herzratenvariabilität und deren multiprofessionalen Anwendungsmöglichkeiten.

Autor

Seit 1988 veröffentlichte Nagy als Autor, Herausgeber und Verleger Bücher, CDs und Filme zu den Themen Kommunikation, Patient Relations, Internet-Marketing, Fußball und Marketing, Eventmarketing, Merchandising, Informationssicherheit, Burn-out, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentoring, Trauer, Angst, Altersdepression und Schönheitschirurgie. Besonderer Schwerpunkt ist dem Thema Vorbilder gewidmet.

Kompetenzschwerpunkte

Als Vortragender, Kongressleiter, Lektor (Donau Universität Krems, FH Campus Wien, MCI Innsbruck), Autor und Unternehmensberater beschäftigt sich Nagy mit den Schwerpunktthemen Trauer, Stress- und Burnoutprävention, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Resilienz und Autogenese. Seit rund 15 Jahren interessiert er sich für die psycho-sozialen Aspekte chronisch kranker Menschen und hat bislang auf den Gebieten Diabetes, HAE (Hereditäres Anglioödem), Alpha-1, primäre Immundefekte, Krebs bei Kindern und Hämophilie gearbeitet. Persönlichkeitsentwicklung wird im Rahmen seiner Vorbilder-Workshops[3] schwerpunktmäßig Schülern, Studenten und Lehrlingen sowie Führungskräften vermittelt.

Publikationen

Bücher[4]

  • Unters Messer oder auf die Couch, MeisterKlasse publishinghouse[5] (mit Rafic Kuzbari)
  • Vorbilder, MeisterKlasse publishinghouse[6] (mit Rainer Friedl)
  • Kaiser, König, Kardinal, styria-Verlag
  • Schau mir auf die Lippen und hör mir zu, MeisterKlasse publishinghouse[6] (mit Helmut Maurer)
  • Chefsache Gesundheit, MeisterKlasse publishinghouse[6]
  • BURNOUT – Ring of Fire, MeisterKlasse publishinghouse[6] (mit Wolfgang Lalouschek)
  • Coaching am Rande des Burnout, MeisterKlasse publishinghouse[7] (mit Hans Tomaschek)
  • Der Augenblick ist zeitlos, MeisterKlasse publishinghouse[6]
  • Handicap 06 – Chancengleichheit am Arbeitsplatz
  • Glossar Informationssicherheit (mit Martin Matyus)
  • Basissicherheit und das Eisbergprinzip (mit Christian Reiser)
  • Sicherheitsmanagement und das Eisbergprinzip (mit Philipp Schaumann)
  • Informationssicherheit und das Eisbergprinzip (mit Heinz Wachmann)
  • Weil Ich es mir wert bin (Smith+Nephew)
  • Patient Relations (mit Helmut Schmutz)
  • Merchandising (mit Christian Jagerhofer)
  • Eventmarketing, Manstein-Verlag (mit Hannes Jagerhofer)
  • Doppelpass, Verlag Österreich (mit Herbert Prohaska und Hansjörg Tengg)
  • Internet in der Arztpraxis / Apotheke
  • internet@marketing 2000, WEKA-Verlag
  • Der Weg ins Internet, Ueberreuter-Verlag (mit Thomas Kubacek)
  • Musterreden für Führungskräfte, WEKA-Verlag
  • Redeplaner für Manager, WEKA-Verlag (mit Erwin Ringel, Stan Rapp, Dieter Chmelar, Alfons Haider, Günther Schweiger, Wolfgang Rosam …)
  • Reden halten, Gespräche führen, WEKA-Verlag

CDs

  • Gesund durch das Trauerjahr MeisterKlasse publishinghouse[7]
  • Die Stille zum Erfolg (mit Felix Gottwald)
  • Diagnose: Hämophilie, MeisterKlasse publishinghouse[7]
  • Der Augenblick ist zeitlos, MeisterKlasse publishinghouse[7] (mit Julia Stemberger)
  • Endlich leben – oder: wenn ich einmal alt bin (MeisterKlasse publishinghouse), mit Sandra Kreissler
  • … und hobelt alle gleich, MeisterKlasse publishinghouse[7] (mit Dagmar Koller, Sandra Kreissler, Waltraud Haas, Gary Lux, Gunther Schmidt …)
  • Durch die Zeit der Trauer, TrauerWeile[7] (mit Krista Stadler, Erwin Leder, Mario Berger)
  • TRAUERN – Vom Abschied zum Neubeginn, TrauerWeile[7] (mit Barbara van Melle, Marie Louise Holub)
  • Auf immer verbunden, TrauerWeile (mit Gabriele Haring, Mario Berger)
  • Lust auf 50 (mit Chris Lohner, Gerti Senger, Elisabeth Fallenberg)

Film

  • Keine Angst, mit dem Shaolin-Meister Shi Xinggui

Einzelnachweise

  1. (Kein Titel). Abgerufen am 8. August 2018 (deutsch).
  2. Vorbildwirkung. Abgerufen am 8. August 2018 (deutsch).
  3. Vorbildwirkung. Abgerufen am 5. September 2018 (deutsch).
  4. Thomas J. Nagy: Bücher im Meisterklasse-Verlag. 10. Mai 2017 (www.meisterklasse.at [abgerufen am 8. August 2018]).
  5. (Kein Titel). Abgerufen am 8. August 2018 (deutsch).
  6. 1 2 3 4 5 MEISTERKLASSE. 10. Mai 2017 (nagys.at [abgerufen am 9. August 2018]).
  7. 1 2 3 4 5 6 7 (Kein Titel). Abgerufen am 9. August 2018 (deutsch).