unbekannter Gast
vom 28.08.2017, aktuelle Version,

Thomas Pfeilstöcker

Thomas Pfeilstöcker
Spielerinformationen
Geburtstag 18. Juni 1978
Geburtsort Bruck an der Mur, Österreich
Größe 188 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1984–1995 SV Oberaich
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–2000 SV Oberaich ? (?)
2000–2004 Kapfenberger SV 107 (6)
2004–2005 DSV Leoben 25 (0)
2006–2007 Kapfenberger SV 39 (4)
2007 SVA Kindberg 0
2007–2011 SV Grödig 104 (5)
2011 FC Bischofswiesen
2012 FC Munderfing
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 13. Juli 2011

Thomas Pfeilstöcker (* 18. Juni 1978 in Bruck an der Mur) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Abwehrspielers.

Karriere

Thomas Pfeilstöcker begann seine Karriere in seinem Heimatdorf beim SV Oberaich. Er spielte für alle Jugendmannschaften des Sportvereins aus Oberaich ehe er in die Kampfmannschaft kam. Zur Saison 2000 wechselte er zum Kapfenberger SV in die Regionalliga Mitte und stieg mit ihnen im Jahr 2002 in die Erste Liga auf. Nach einem kurzen Gastspiel bei DSV Leoben kam er zur Frühjahrssaison 2006 wieder zurück nach Kapfenberg. Nachdem die Mannschaft nach der Saison 2006/07 nur durch die Lizenzentnahme des Grazer AK die Zweitklassigkeit halten konnte, verließ er den Verein und heuerte bei SVA Kindberg an, ehe er wenige Wochen später in die Regionalliga West zum SV Grödig wechselte. Mit den Grödigern schaffte er zweimal den Aufstieg in die Erste Liga, musste aber auch einen Abstieg in der Saison 2008/09 hinnehmen. Im Sommer 2011 beendete er seine Profikarriere und spielte seither hobbymäßig beim deutschen Bezirksligisten FC Bischofswiesen. Im Winter 2011 wechselte er zum oberösterreichischen Landesligisten FC Munderfing.

Am 7. Dezember 2013 wurde Pfeilstöcker im Spiel seines aktuellen Vereins SV Grödig, wo er regulär in der zweiten Mannschaft spielt und auch als Platzwart des Vereins fungiert, gegen die SV Ried in der 89. Minute eingewechselt und erlebte damit seine Premiere in der österreichischen Bundesliga.[1]

Erfolge

Einzelnachweise

  1. Kicker vom 12. Dezember 2013, S. 36