unbekannter Gast
vom 18.03.2017, aktuelle Version,

Vienna City Triathlon

Der Vienna City Triathlon wird auf der zwischen Donau und Neuer Donau gelegenen Donauinsel ausgetragen

Der Vienna City Triathlon ist eine mehrtägige Triathlon-Veranstaltung, die seit 2002 jährlich in der österreichischen Hauptstadt Wien ausgetragen wird.

Organisation

Dieser Wettkampf wurde bereits über vier unterschiedliche Distanzen ausgetragen:

  • Sprint-Distanz (0,75 km Schwimmen, 22 km Radfahren, 5 km Laufen)
  • Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 36 km Radfahren, 10 km Laufen); gilt auch als Österreichische Staatsmeisterschaft
  • Halbdistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 20 km Laufen)
  • Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42 km Laufen)

2014 musste das Rennen witterungsbedingt als Duathlon ausgetragen werden.

Für 2017 konnte noch kein Sponsor gefunden werden und es wurde noch keine Austragung angekündigt.

Ergebnisse

Sprint-Distanz

0,78 km Schwimmen, 22,6 km Radfahren und 5 km Laufen

Männer Frauen
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
21. Mai 2016 Deutschland Clemens Ostendorf Osterreich Michael Szymoniuk Osterreich Alex Huber
30. Mai 2015
17. Mai 2014 * Osterreich Lukas Gstaltner Christian Schützenhofer
18. Mai 2013 Osterreich Markus Ressler Philip Hantschk Uwe Ebner
  2012
  2010 Osterreich Vincent Rieß Osterreich Christoph Kullnig Osterreich Nikolaus Wihlidal
  2009 Osterreich Christoph Kullnig
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2016 Osterreich Elke Innenebner -2- Osterreich Astrid Roll Osterreich Rosa-Lisa Österreicher
2015
2014 * Osterreich Kamila Polak
2013 Italien Elke Innenebner -1- Caroline Rachwitz Sabine Suck
2012
2010 Osterreich Lydia Bencic
2009

* 2014 musste das Rennen witterungsbedingt als Duathlon ausgetragen werden.

Olympische Distanz

Der letzte Bewerb auf der Olympischen Distanz (1,5 km Schwimmen, 36 km Radfahren und 10 km Laufen) fand auf der Wiener Donauinsel am 15. Juni 2013 statt. Wegen Hochwassers wurde dabei der Schwimmwettbewerb ins Kaiserwasser verlegt. Wegen der Entfernung zur Wechselzone wurde die Zeit für den Wechsel nicht mit in der Wertung berücksichtigt.[1][2] Für 2014 wurde die Olympische Distanz abgesagt, da kein Sponsor gefunden werden konnte. 2015 betrug die Schwimmdistanz 1000 Meter, die Radstrecke war 42 km lang.

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
21. Mai 2016 Osterreich Mario Fink -2- Osterreich Christophe Sauseng Tschechien Petr Vabroušek
30. Mai 2015 Osterreich Mario Fink -1- Osterreich Alexander Frühwirth Osterreich Marcel Pachteu-Petz
15. Juni 2013 Osterreich Christophe Sauseng Danemark Steffen Lüders Osterreich Christopher Schwab
16. Juni 2012 Osterreich Franz Höfer Osterreich Nikolaus Wihlidal Osterreich Andreas Kopeinig
11. Juni 2011 Osterreich Lukas Hollaus Osterreich Franz Höfer Osterreich Paul Reitmayr
12. Juni 2010 Osterreich Franz Höfer Osterreich Paul Reitmayr Osterreich Christian Fridrik
12. Juni 2009 Osterreich Franz Höfer Slowakei Richard Varga Italien Alberto Casadei
13. Sep. 2008 Osterreich Andreas Giglmayr Osterreich Paul Reitmayr Osterreich Manuel Wutscher
16. Juni 2007 Osterreich Paul Reitmayr Osterreich Christian Nairz Osterreich Stefan Podany
  2006 Osterreich Stefan Perg
  2005 Osterreich Franz Höfer
05. Juni 2004 Osterreich Peter Schoissengeier
  2003 Osterreich Stefan Perg
  2002 Osterreich Norbert Domnik
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2016 Osterreich Romana Slavinec Ungarn Alias Lantos Osterreich Jennifer Paglia
2015 Bulgarien Hrista Stoyneva Osterreich Jacqueline Meister Osterreich Jacqueline Kallina
2013 Osterreich Daniela Haberl-Schicker Osterreich Carmen Halper Osterreich Cornelia Lauschmann
2012 Osterreich Lisa Hütthaler Osterreich Lydia Bencic Ungarn Renata Koch
2011 Osterreich Eva Wutti Osterreich Irina Kirchler Tschechien Jitka Simakova
2010 Osterreich Lydia Waldmüller Osterreich Irina Kirchler Osterreich Romana Slavinec
2009 Osterreich Irina Kirchler Osterreich Veronika Hauke Osterreich Christine Grammer
2008 Deutschland Rebecca Robisch Osterreich Tania Haiböck Deutschland Kathrin Müller
2007 Osterreich Lisa Hütthaler Osterreich Carina Prinz Osterreich Irina Kirchler
2006 Osterreich Carina Prinz Osterreich Lisa Hütthaler Osterreich Irina Kirchler
2005 Osterreich Eva Maria Dollinger
2004 Osterreich Tania Haiböck Osterreich Lisa Hütthaler
2003 Osterreich Kate Allen
2002

Halb- oder Mitteldistanz

1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 20 km Laufen

Von 2005 bis 2007 wurde der Bewerb unter dem Namen Viennaman über die Distanz 2 km Schwimmen, 82 km Radfahren und 20 km Laufen ausgetragen.

Den Streckenrekord erzielte am 29. Mai 2010 der Deutsche Jürgen Stilgenbauer mit 3:53:51 Stunden und unterbot damit die Siegerzeit des Belgiers Luc Van Lierde aus dem Vorjahr noch um nahezu drei Minuten.[3]

2014 musste das Rennen witterungsbedingt als Duathlon ausgetragen werden (5 km Laufen, 66 km Radfahren und 20 km Laufen).[4][5] 2015 und 2016 wurden keine Wettbewerbe über die Mitteldistanz ausgeschrieben. Grund waren bauliche Veränderungen im Bereich der Steinspornbrücke, wo auf Grund des neuen Kanuzentrums die bis dahin genutzte Strecke nicht mehr befahren werden konnte. Eine alternative Streckenführung mit 9 Runden auf der Donauinsel erschien unattraktiv.[6]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
17. Mai 2014 Deutschland Ralf Gärtner Tschechien Petr Vabroušek Slowakei Lukáš Krpec
18. Mai 2013 Osterreich Georg Swoboda -2- Tschechien Petr Vabroušek Osterreich Christoph Schlagbauer
02. Juni 2012 Osterreich Georg Swoboda -1- Osterreich Johannes Polak Deutschland Michael Ranz
28. Mai 2011 Tschechien Petr Vabroušek Osterreich Robert Lang Osterreich Michael Szymoniuk
29. Mai 2010 Deutschland Jürgen Stilgenbauer Osterreich Michael Szymoniuk Osterreich Robert Lang
02. Juni 2009 Belgien Luc Van Lierde Deutschland Jürgen Stilgenbauer Ungarn Gergely Nagy
31. Mai 2008 Tschechoslowakei Petr Vabroušek Deutschland Lothar Leder Osterreich Andreas Fuchs
02. Juni 2007 Tschechoslowakei Petr Vabroušek Ungarn Gergely Nagy Slowakei Karol Dzalaj
10. Juni 2006 Tschechoslowakei Petr Vabroušek Deutschland Thomas Blaschke Osterreich Robert Lang
04. Juni 2005 Osterreich Bernhard Keller Osterreich Norbert König Osterreich Markus Ratz
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2014 Kroatien Ana Aljinović Slowakei Zuzka Hruzova Slowakei Katarina Zajacova
2013 Deutschland Sanna Almstedt Osterreich Lisa Streiter-Bax Deutschland Simone Friedrich
2012 Osterreich Kamila Polak Deutschland Katrin Puth Kroatien Željka Šaban Miličić
2011 Osterreich Bettina Zelenka Deutschland Katrin Puth Ungarn Zsuzsanna Harsányi
2010 Italien Edith Niederfriniger Osterreich Bettina Zelenka Deutschland Katrin Beyer
2009 Deutschland Barbara Geilhof Slowenien Kristina Lapinova Deutschland Stephanie Striegler
2008 Deutschland Nicole Leder Osterreich Kamila Davidova Osterreich Constance Mochar
2007 Deutschland Kathrin Luxenhofer Osterreich Bettina Zelenka Osterreich Barbara Rollinger
2006 Deutschland Kathrin Luxenhofer Osterreich Bettina Zelenka Osterreich Christina Khinast-Sittenthaler
2005 Deutschland Kathrin Luxenhofer Osterreich Stefanie Feichter Osterreich Barbara Rollinger

Langdistanz

Der Bewerb über die Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen) wurde einmalig 2008 ausgetragen, im Folgejahr wurde der Bewerb wegen zu wenig Anmeldungen wieder abgesagt und seitdem nicht mehr ausgetragen.[7]

Männer Frauen
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2008 Deutschland Norbert Huber Ungarn Gergely Nagy Deutschland Martin Schmidtke
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2008 Deutschland Almuth Grüber Osterreich Sandra Kern Italien Melissa Giusti

Einzelnachweise

  1. Sauseng gewinnt auf der Donauinsel 16. Juni 2013
  2. Ergebnisse Olympische Distanz 15. Juni 2013
  3. Vienna City Triathlon an Stilgenbauer 29. Mai 2010
  4. Stefan Leitner: Schwimmen beim Vienna City Triathlon abgesagt, neue Streckenführung 15. Mai 2014
  5. Duathlon 2014 18. Mai 2014
  6. Stefan Leitner: Kein Mitteldistanz Bewerb auf der Donauinsel 2015 2. Dezember 2014
  7. Vienna City Triathlon, Langdistanz