!!!Pippal, Hans Robert


\\
~* 4. 4. 1915, Wien

† 6. 11. 1998, Wien


\\
Maler, Künstler

\\
[{Image src='Pippal_Hans_Robert.jpg' class='image_left' caption='Hans Robert Pippal mit Staffelei in seinem Atelier, 1954\\Foto: Erika Pezdika. Aus: [Wikicommons|https://commons.wikimedia.org/wiki/File:1954.HansRobertPippal.atelier-staffelei.ErikaPezdika.JPG]' alt='' height='300' width='298'}]

Hans Robert Pippal wurde am 4. April 1915 in Wien geboren, wo er auch aufwuchs und die Schule besuchte.

Ab 1926 absolvierte er eine technische Lehre (zum Stanzenmacher) und arbeitete anschließend als technischer Zeichner. Daneben bildete er sich in der Malerei autodidaktisch weiter – u.a. beobachtete er bereits etablierte Künstler im Schönbrunner Schlosspark beim Malen.

Ab 1936 war er als freischaffender Maler tätig und beteiligte sich an einer Ausstellung im Wiener Künstlerhaus. Unterstützt wurde er von einem Wiener Kunsthändler, der ihm einen Kellerraum als Atelier zur Verfügung stellte und ihn durch erste Ankäufe förderte.

Ab 1939 war er zum Militärdienst eingezogen, wurde jedoch 1943 nach einer schweren Verwundung  (Oberschenkelamputation) entlassen. Er heiratete die Architektin Eugenie Kottnig und nahm seine Tätigkeit als freischaffender Künstler wieder auf.


1945 wurde er Mitglied der Wiener Secession und stellte seine Werke regelmäßig im In- und Ausland aus. Ab 1949 unternahm er zahlreiche Reisen nach Italien, Frankreich, Spanien, Holland, Schweden, Norwegen, England und in die USA, wo er sich intensiv mit der Kunst der Moderne  auseinandersetzte. 1950 und 1954 nahm er an der Biennale in Venedig teil. 

In den folgenden Jahren entstand ein vielfältiges malerisches und zeichnerisches Werk: vielen ist er vor allem durch seine charmanten Wien-Ansichten bekannt, in denen er die Atmosphäre der Stadt stimmungsvoll festhielt. Aber neben seiner Malerei erlangte er auch als Buchillustrator (beispielsweise für "Das Österreich-Buch" von [Ernst Marboe|Biographien/Marboe,_Ernst], 1948) und durch Entwürfe für fast 200 Bucheinbände hohen Bekanntheitsgrad. Darüber hinaus schuf er  schuf religiöse Kunstgegenstände in Email und realisierte Aufträge für angewandte Kunst im öffentlichen Raum in Wien. Darunter finden sich u.a. Mosaike für städtische Wohnhausbauten, der Flügelaltar in der Aufbahrungshalle des Grinzinger Friedhofs, zwei Goldmosaikplafonds für das 1955 wiedereröffnete Wiener Burgtheater und der Entwurf des Gobelins "Staatsvertrag", der 1959 als österreichisches Staatsgeschenk feierlich an Präsident Eisenhower im Weißen Haus in Washington übergeben wurde.

Bei seinen Bilder wurden seine Porträts - u.a. für die Bürgermeistergalerie im Rathaus, die Rektorengalerie der Wiener Universität und für das Parlament - besonders bekannt.

Hans Robert Pippals Werk ist geprägt von großer Stilvielfalt – er war immer bemüht, für die jeweiligen Motive eine adäquate künstlerische Ausdrucksform zu finden. Dies räumt seinem künstlerischen Werk eine Sonderstellung innerhalb der Geschichte der modernen bildenden Kunst in Österreich ein.

Hans Robert Pippal starb am 8. November 1998 kurz nach dem Tod seiner Frau in Wien. Er ruht in einem ihm ehrenhalber gewidmeten Grab auf dem Döblinger Friedhof.



!Auszeichnungen, Ehrungen (Auswahl)

* Verleihung des Berufstitels Professor h. c., 1956
* Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, 1976


!Ausstellungen (Auswahl) 
* Künstlerhaus Wien, 1936
* Gemeinschaft bildender Künstler vorm. Hagenbund, Wien, 1938
* Gemeinschaft der bildenden Künstler, vorm. Hagenbund, Wien, 1939 
* vor Galerie Würthle, 1940
* Herbstschau, Künstlerhaus, Wien , 1940
* "Frühjahrsschau" und "Herbstschau" der Gemeinschaft der bildenden Künstler, vorm. Hagenbund: Zedlitzhalle, Wien, 1941
* "Frühjahrsausstellung", Gemeinschaft der bildenden Künstler, vorm. Hagenbund: Zedlitzhalle, Wien, 1944
* Herbstausstellung der Gemeinschaft der bildenden Künstler, vorm. Hagenbund: Dorotheum, 1944
* Künstlerhaus, Wien, 1945
* Volkstheater, Wien (Einzelausstellung), 1946
* "Frühjahrsausstellung", Gemeinschaft der bildenden Künstler, Dorotheum, 1946
* "Wiener Secession, Ausstellung im Künstlerhaus", Künstlerhaus, Wien, 1946
* "Neue Graphik", Gemeinschaft der bildenden Künstler; Kulturreferat der Stadt Wien, 1946
* Wanderausstellung (Organisation: Arbeitsgemeinschaft sozialistischer bildender Künstler), sozialistische Bildungszentralen in Wien, 1946
* Religiöse Kunst (Weihnachtsausstellung), Erzbischöfliches Palais, Wien , 1946
* Galerie Welz (ehem. Würthle), Wien (Einzelausstellung), 1947
* "Erste Große Österreichische Kunstausstellung", Künstlerhaus, Wien, 1947
* "Neue christliche Kunst": Dom-und Diözesanmuseum, Wien, 1947
* "Wiener Maler in Salzburg", Künstlerhaus, Salzburg, 1947
* "Moderne Österreichische Malerei" in Prag, Brünn, Pressburg, 1947
* "Österrikisk Konst", Galerie Moderne, Stockholm, 1947
* "Frühjahrsausstellung der Wiener Secession", "Wiener Kunsthalle" (Zedlitzhalle), Wien, 1948
* Wiedereröffnung der Secession nach dem teilweisen Wiederaufbau / 1. Ausstellung in der Secession nach dem 2. Weltkrieg, Secession, Wien (Einzelausstellung), 1949
* Galerie André, Paris , 1949
* "Pittsburgh International Exhibition of Paintings”: Carnegie Institute, Pittsburgh (USA), 1950
* "XXV Biennale di Venezia”, Venedig, 1950
* Galerie Moderne, Stockholm (Einzelausstellung), 1950
* Länsmuseum, Östersund (S) (Einzelausstellung), 1951
* "Kunstausstellung der Niederösterreichischen Landesregierung", Amstetten, 1953
* 2. Österreichischer Graphik-Wettbewerb: Tiroler Kunstpavillon, Innsbruck, 1953
* Galerie Chantal, New York, 1953
* Secession Wien (Einzelausstellung), 1954
* Museum Curaçao (Niederl. Antillen) (Einzelausstellung), 1954
* "Internationale Ausstellung moderner christlicher Kunst", Secession, Wien, 1954
* "Der Anteil der Wiener Secession an der österreichischen Kunst der Gegenwart" (Festwochenausstellung), Secession, Wien, 1954
* "XXVII Biennale di Venezia”, Venedig, 1954 
* Galerie Commeter, Hamburg (Einzelausstellung), 1955 
* Wiener Secession, Jahresausstellung: Wilhelmshöhe, Darmstadt, 1955
* "Mostra degli Artisti Viennesi”: Palazzo Reale, Genova , 1955
* Wiener Secession in Düsseldorf: Kunstverein für die Rheinlande, Düsseldorf, 1957
* Österreichische Gesellschaft für christliche Kunst, Wien, 1957
* Galerie "Die Fähre", Saulgau (BRD), 1957
* Galerie Beno, Zürich (Einzelausstellung), 1958
* "Biennale christlicher Kunst der Gegenwart": Domoratorien, Salzburg, 1958
* Herbstausstellung Secession ’59": Secession, Wien, 1959
* "Maler sehen Stuttgart, Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten": Killesberg Halle, Stuttgart, 1959
* "Der Gegenstand in der österreichischen Malerei und Plastik" (Herbstausstellung der Wiener Secession): Secession, Wien, 1961
* "Tapisseries Autrichiennes": Eglise du Château, Felletin (F), 1961
* "Arte Sacré Contemporain": Cathédrale, Tournai (F), 1961
* "Grafika iz Avstrije V Ljubiljani": Moderna galerija, Ljubljana, 1962
* "Tapisserien": Museum für angewandte Kunst, Wien, 1963
* Neue Galerie der Stadt Linz, Gurlitt-Museum, Linz, 1963
* Neue Galerie im Landesmuseum Joanneum, Graz, 1963
* "Tapeçarias Modernas da Austria” (VIIa Bienal de São Paolo 1963): Sao Pãolo, 1963 
* "Wiener Malerei seit 1945, Graphik aus Wien" (Festwochenausstellung): Künstlerhaus, Wien, 1965
* "Dada, bis heute, Dada-, Surreal-, Popart, Opart-, Funktional-, Moral-, Neuer Realismus"; Europäisches Forum Alpbach / Neue Galerie der Stadt Linz / Wolfgang-Gurlitt-Museum / Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum Graz, 1965
* "Malerei von heute" (Hugo-von-Montefort-Preis 1966): Künstlerhaus, Bregenz, 1966 
* "Secession ’68": Secession, Wien, 1968
* "Linz im Bild seit 1945" (Ausstellung des Stadtmuseums Linz): Secession, Wien, 1969 
* "25 Jahre Ankäufe des Kulturamtes der Stadt Wien, Malerei, Plastik, Graphik": Secession, Wien, 1970
* "Das Wiener Stadtbild, Einreichung zum Wettbewerb": Zentralsparkassa, Wien, 1972
* "Kon 73, Secession, konkret, konturieren": Secession, Wien, 1973
* "Der Mensch und die Stadt": Künstlerhaus, Wien, 1973
* "Wiener Secession, Die Mitglieder der Wiener Secession", Secession, Wien , 1979


* "Robert Pippal. Zwischen Innovation und Tradition“, Palais Harrach, Wien (Retrospektivausstellung des Kunsthistorischen Museums Wien), 2003
* "Österreich ist frei!“ (Niederösterreichische Landesausstellung), Schloss Schallaburg, 2005
* "Hans Robert Pippal und die Josefstadt", Bezirksmuseum Josefstadt, 2005 
* "Hans Robert Pippal –Sakral", Dommuseum Wien, 2009
* "Willkommen in Österreich. Eine sommerliche Reise in Bildern" (Ausstellung der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien), 2012
* "Hans Robert Pippal" (Sonderausstellung der Galerie Szanal auf der WIKAM ), 2011
* "Austrian Art from 1860 - 1960" (Gruppenausstellung kuratiert von der Galerie Schütz Wien), Beijing World Art / Museum, Dalian Modern / Museum, Hubei Provincial Museum, 2015 / 2016
* "Hans Robert Pippal", Albertina Wien, 2016


!Web-Links

* [Hans Robert Pippal|http://hansrobertpippal.at/index.php?id=108]


!Literatur

* M. [[Bearb.]: Hans Robert Pippal. Wien 1915 - Wien 1998. Zwischen Innovation und Tradition. Werkkatalog der Ölbilder, 2003



!Quellen

* AEIOU
* [Hans Robert Pippal|http://hansrobertpippal.at/index.php?id=108]
* [Albertina|http://www.albertina.at/jart/prj3/albertina/main.jart?rel=de&reserve-mode=active&content-id=1202307119323&j-cc-node=item&j-cc-id=1435222262170&j-cc-item=ausstellungen&ausstellungen_id=1435222262170]
* [Wien.at|https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Hans_Robert_Pippal]


%%small 
\\
Redaktion: I. Schinnerl
%%

[{Metadata Geburtsort='Wien' Geburtsland='Österreich' Geburtsjahr='1915 ' Arbeitsgebiete='Maler Künstler' Arbeitsorte='Wien' Todesjahr='1998' Todesort='Wien' Todesland='Österreich' Suchbegriff='Maler Künstler' Kontrolle='Nein'}]