[{SlideShowNav}]

!!!Knowth  - Kerbstone

[{Image src='IR1165_Kerbstone_Knowthjpg.jpg' caption='Knowth - Kerbstone, July 2017, © [Gerhard Huber|Geography/About/Consortium/Huber,_Gerhard]' alt='Knowth - Kerbstone' class='image_left' width='900' height='601'}]

%%lang,german
Anlass zum Spekulieren bietet auch die abstrakte megalithische Kunst, die eingeritzt oder herausgemeißelt viele Grabkammern schmückt. 3 bis 4 m breite Steine mit vielfältigen Mustern fassen die Hügelgräber außen ein, wobei die meisten Kunstwerke auf der nicht sichtbaren Innenseite angebracht waren. Sollte sie nur der Bestattete 'sehen' und ihn davon abhalten, in den Bereich der Lebenden zurückzukehren? Warum verwendeten die Steinzeitmenschen so häufig das Spiralsymbol? War es ein Synonym für Wiedergeburt, für die ewigen Kreisläufe der Natur? Eine heute gängige Theorie meint, die geometrischen Muster wären der künstlerische Ausdruck veränderter Bewusstseinszustände, in die sich Schamanen mittels Drogen und Tänzen versetzten. Oder sind sie abstrakte weibliche Symbole, um eine Muttergottheit zu beschwören? Wir wissen es nicht...
%%

%%lang,english
The abstract megalithic art, carved in or chiselled out, decorates many burial chambers and gives rise to speculation. Stones of 3 to 4 m with a variety of patterns edge the burial mounds on the outside, but with most of the artworks placed on the inside, invisible to the eye. Should it just be 'seen' by the buried person and keep him from returning to the realm of the living? Why did Stone Age people so often use the spiral symbol? Whas it a symbol for rebirth, for the eternal cycles of nature? One common theory of today is that the geometric patterns are the artistic expression of altered states of mind into which shamans put themselves by means of drugs and dances. Or are they abstract female symbols to invoke a mother deity? We do not know...
%%

[{Metadata Suchbegriff='Knowth  - Kerbstone'}]
[{SET customtitle='Knowth  - Kerbstone (1)'}]