Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Pelzl, Bernhard#


* 11. 7. 1949


Hon.-Prof. Dr. Bernhard Pelzl

Philologie, Medienwissenschaft


Bernhard Pelzl
Bernhard Pelzl

Studium der Sprachwissenschaften, Orientalistik, Geschichte und Philosophie (Wissenschaftstheorie) an der Universität Graz;

1971 - 1979 Forschungs- und Lehrtätigkeit an den Universitäten Graz, Hamburg und Münster/Westfalen, dazwischen Verlagslektor und Buchhändler;

1979 -1997 beim ORF, zuletzt Leiter der ORF-Radio-Wissenschaftsredaktion im Programm Österreich 1 (Wien).

Von Juli 1997 bis Juli 2001 wissenschaftlicher Direktor der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH. in Graz

1997-2002 Ständiger Vertreter des damaligen (bis 2005) Landeshauptmanns von Steiermark, Waltraud Klasnic, im Wissenschaftlichen Beirat der Technischen Universität TU Graz;

seit 1998 Mitglied des Kuratoriums des Europäischen College Forum Alpbach;

1998-2001 Gründungs-Präsident der FORSCHUNG AUSTRIA — Gemeinnützige Vereinigung der außeruniversitären Forschungszentren Österreichs (Dachverband);

Vorsitzender des Katholischen Akademikerverbandes der Diözese Graz-Seckau;

seit 2000-03-01 Honorar-Professor für Medienwissenschaften an der Universität Graz;

2000-06-15 bis Vorsitzender des „Expertenteams Studiengebühren“ des 2001-06-15 damaligen (bis 2005) Landeshauptmannes von Steiermark, Waltraud Klasnic;

seit 2001 Mitglied des Kuratoriums des „Zukunftsfonds“ der Steiermärkischen Landesregierung;

seit 2002 hauptverantwortliche Konzeption und Organisation der jährlichen „Mariazeller Gespräche: Ethik in der Wissenschaft“, seit 2007: „Mariazeller Dialog: Ethik in der Wissenschaft“;

2002-2010 Vertreter des Landes Steiermark im Präsidium der Österreichischen Forschungsgemeinschaft ÖFG;

seit 2002 Mitglied der Wissenschaftskommission des Bundesministeriums für Landesverteidigung;

2002-2009 Mitglied der Jury des Österreichischen Staatspreises für Consulting, vergeben durch die Austrian Consulting Association ACA im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit.

2002-2004 Gesamtverantwortlicher und Kurator für die steirische Landesausstellung 2004 „Die Römer“ in den Schlössern Retzhof und Seggau;

2003-2008 Kolumnist bei der katholischen Wochenzeitschrift „Die Furche“

Seit 2003 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Steirischen Instituts für Politik und Zeitgeschehen;

2004-2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates des von Joanneum Research gegründeten Wasserkompetenzzentrums „Waterpool“;

2004-2005 Kurator der steirischen Landesausstellung 2005 „Narren & Visionäre – mit einer Prise Salz“ im Auseerland;

2005-2009 Mitglied der Delegiertenversammlung des „Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung“ FWF;

2006-2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates der BioNanoNet GesmbH, der im gleichen Jahr gegründeten Gesellschaft zur Koordinierung und internationalen Einknüpfung der nanomedizinischen Forschungsinitiativen in der Steiermark;

Mitglied des Aufsichtsrates des NanoTechCenters Weiz, der im gleichen Jahr gegründeten gemeinsamen Forschungseinrichtung der TU Graz und der Joanneum Research auf dem Gebiet der Nanotechnologie;

seit 2007 hauptverantwortliche Konzeption und Organisation des Kongresses „Geist & Gegenwart“ in Schloss Seggau, der seit 2007 zweijährlich um Pfingsten veranstaltet wird;

2007-11-17 Weihe zum Ständigen Diakon durch Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari; seither Diakon am Dom zu Graz.

2010 Kolumnist der „Business Lounge“, monatliche Beilage der Tageszeitung DIE PRESSE

Verheiratet seit 1969 mit Milenka; 4 (erwachsene) Kinder.

Publikationen (Auswahl)#

Neben zahlreichen Arbeiten zur semitischen Philologie und Literatur, zur indogermanischen Sprachwissenschaft und zu Medienwissenschaft in Fachzeitschriften und kulturwissenschaftlichen Essays schreibe Bernhard Pelzl auch etliche Bücher, darunter

  • "Offene Horizonte. Über Weltbilder" (Hrsg.), Wien (Verlag 'Der Apfel') 1997;
  • "Rom: Ruinen erzählen. Über das alltägliche Leben im alten Rom" (gemeinsam mit Wilfried Greiner), Wien (Böhlau) 1998,
  • JOANNEUM RESEARCH Handbuch der anwendungsorientierten Forschung, Graz (Styria) 2001
  • Die blaue Farbe des Planeten. Ein Wasseressay. (gemeinsam mit Milenka Pelzl), Wien (edition jesina), 2005.


Stand: 2010