[{SET customtitle='Ruckenbauer, Em. Univ.-Prof. Dr. Peter (Pflanzenwissenschaften)'}]
!!!Ruckenbauer, Peter

\\
~* 13. 4. 1939, Wiener Neustadt

† 14. 4. 2019, Stainz

\\

__Em. Univ.-Prof. Dr. Peter Ruckenbauer__

Pflanzenwissenschaften


\\
[{Image src='Ruckenbauer.jpg' caption='' alt='Ruckenbauer' class='image_left' height='270' width='360'}]
Geboren am 13.April 1939 in Wr. Neustadt /Niederösterreich\\
1950 – 1954 Mittelschule, 1954 -1956 Ldw.Lehre, 1956 -1960 HLBLA\\
1960 Matura, 1960/61 Präsenzdienst Tiroler Jgbaon 6 Innsbruck/Tirol\\
1961-1965 Studium Agrarwissenschaften Univ. f. Bodenkultur in Wien\\
1965 Sponsion Dipl. Ing. agr.\\
1965 -1967 Wiss.Mitarbeiter am Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung an der Univ. f. Bodenkultur, Arbeitsgebiet Pflanzenzüchtung\\
1967          Promotion Dr.rer.nat.techn. (mit Auszeichnung)\\
1968-1970 Hochschulassistent am gleichnamigen Institut\\
1970-1972 Forschungsstipendiat am Plant Breeding Institute Cambridge /UK(Forschungsprojekt Ertragsphysiologie bei Winterweizen)\\
1973- 1977 Lehrbeauftragter und Oberassistent, Fachgebiet Pflanzenzüchtung\\
1977  Habilitation, Univ. Dozent für Angewandte Genetik und Pflanzenzüchtung\\
1977-1983 Dozententätigkeit in der Lehre und Forschung (Spezialgebiet Züchtungsmethodik und  Entwicklung neuer Selektionsmethoden)\\
1983          Berufung an die Universität Stuttgart –Hohenheim /Deutschland, Lehrstuhl für Angewandte Genetik und Pflanzenzüchtung\\
1984 -1989 Aufbau des Universitären Forschungsschwerpunktes Hohenheim: Pflanzenzüchtung und Biotechnologie, Forschungsprojekte in Aleppo/ Syrien (Hartweizen und Kichererbsen)\\
1987-1989 Dekan der Fakultät II (Agrarwissenschaften)Universität Hohenheim\\
1989          Berufung nach Wien, Ordinariat Pflanzenzüchtung an der Universität für Bodenkultur\\ 
1990-1994 Gründung und Bau des Interuniversitären Forschungsinstitutes für Agrarbiotechnologie (IFA) in Tulln/N.Ö\\
1992- 2005 Professor und Wissenschaftlicher Leiter des IFA\\
1990- 2006 Leitung des Lehrstuhls für Pflanzenzüchtung\\
2006 -         Emeritierung\\

Der langjährige Ordinarius für Pflanzenzüchtung ist am 14. April 2019 nach langer, schwerer Krankheit verstorben.  Für seine wissenschaftlichen und wissenschaftsorganisatorischen Leistungen erfuhr Ruckenbauer zahlreiche hohe Auszeichnungen, im Jahr 1995 wurde ihm der Wissenschaftspreis des Landes Niederösterreich verliehen, 1996 erhielt er die Bürgerrechte der Stadt Tulln, seit 2012 war er Ehrenmitglied der EUCARPIA.

Die Universität für Bodenkultur Wien wird Professor Peter Ruckenbauer ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Gattin und seiner Familie.

Das feierliche Requiem fand am Montag, 29. April um 11 Uhr in der r.k. Pfarrkirche von Stainz/Weststeiermark statt.

!Publikationen

136 Wissenschaftliche Veröffentlichungen\\
28 Posterbeiträge  und Abstracts bei internationalen Kongressen\\
10 Buchbeiträge\\
85 Sonstige Veröffentlichungen\\
142 Öffentliche Vorträge Inland\\
52 Auslandsvorträge (davon 28 als eingeladener Sprecher)\\




!Preise  und  Auszeichnungen


1978 E.v.Tschermak - Seysenegg Preis (Fortschritte in der Pflanzenzüchtung)\\
1994 Ehrenbürger der Stadt Tulln (für den Aufbau des IFA/Tulln)\\
1995 Wissenschaftspreis des Landes Niederösterreich\\
2001 Gregor Mendel Medaille der Universität Brno/ Tschechische Republik\\
2006 Kompturkreuz in Silber zum Großen Ehrenzeichen des Landes N.Ö\\
2006 Hans Kudlich Preis für Leistungen für die Österreichische Landwirtschaft\\
2012 Ehrenmitglied der Europäischen Gesellschaft für Pflanzenzüchtungsforschung (EUCARPIA- European Assocaiation for Plant Breeding Research (Wageningen/ The Netherlands)\\

!Sonstige Aktivitäten


1991 -2002 Mitherausgeber der Zeitschriften „Plant Breeding“/Blackwell, London und der „Genetica Polonica“ Poznan/Polen\\
1995 -2006 Chefredakteur des Journals “Die Bodenkultur”/Wien (Österr.Journal für Landwirtschaftliche Forschung)\\
1997 -           Mitherausgeber des Journals „Genetics and Plant Breeding“ /Praha Tschechische Republik\\
1992 -1996 Vorsitzender der Sektion Getreide der Europ.Gesellschaft für Züchtungsforschung (EUCARPIA), Wageningen/Niederlande\\
1998 -2001  Vizepräsident der EUCARPIA\\
2001- 2004  Präsident der EUCARPIA\\
1999- 2003  Obmann der Vereinigung der Pflanzenzüchter und Saatgutkaufleute Österreichs\\
2006- 2011    Vorstandsmitglied und wissenschaftlicher Direktor der Pannonischen Gesellschaft für Pflanzenbiotechnologie, Budapest/Ungarn\\

!Persönlicher Status


Witwer seit 1999 (verheiratet ab 1968 mit Inge, geb. Matschiner, 3 Söhne Dipl. Ing. Thomas (*1969), Dipl. Ing. Roland (*1970) und Mag. Norbert Ruckenbauer (*1972))\\
Wiederverheiratet 2002 mit Beate Dimai , Kinder Daniel(*1994) und Viktoria (*1998)\\
Verstroben am 14. April 2019. Letzte Privatadresse: Farmi 85, 8511 Greisdorf /St.Stefan ob Stainz, Stmk. 




\\
%%small
Stand: 2019
%%

                   









[{Metadata Suchbegriff='Ruckenbauer' Kontrolle='Nein'}]