Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Karl Anton Skrivanek#

Obst dhmtD Skrivanek
Oberst dhmtD, Privatarchiv
Ehrenpräsident ÖMV
Skrivanek in Marineunform, Privatarchiv

1. Persönliche Daten:#

21.07.1938 geboren in Wien

  • Familienstand: verheiratet , 2 Kinder
  • Religion: röm. katholisch

2. Schulische Ausbildung:#

  • 1957-1964 Studium an der Technischen Hochschule Wien- Maschinenbau
  • 15.12.1964 2. Staatsprüfung (Diplomprüfung) - Diplomingenieur

3. Militärdienst:#

  • 1.1.1965 Präsenzdienst beim Österreichischen Bundesheer EF- und Reserveoffiziersausbildung -verlängerter Präsenzdiens-für Offiziere im höheren mil.techn. Dienst, Fachgebiet: Luftabteilung. Ausbildung an der Heeresfachschule für Technik, Breitenseerkaserne Wien und an der Fliegertechnischen Schule Hörsching/Linz
  • 12/1965 RO-Prüfung an der Fliegertechnischen Schule
  • 19.7.1966 Lt dhmtD – 15.02.1968 Olt dhmtD Res
  • seit 1982 Angehöriger des Milizkaders des ÖBH in folgenden Verwendungen
  • 1982 - .1995 Beorderung als Technischer Offizier (TO) im Kommando der
  • 9. Panzergrenadierbrigade, Wallensteinkaserne in Götzendorf/Leitha
  • 1.10.1989 Hptm dhmtD
  • 26.11.1992 zusätzliche Beorderung als Kommandant der NTI-Kompanie (KDT PZWKSTKP)
  • 20.08.1993 in Zwölfaxing, Burstynkaserne
  • 5.1.1993 Mjr dhmtD
  • 01/1995 Beorderung als Stv. Korpsingenieur beim Korpskommando III (Kkdo III) in Baden/Wien, Martinekkaserne
  • 01.07.1995 Obstlt dhmtD,
  • 1.10.1998 Obst dhmtD, Beorderung als Hauptreferatsleiter und leitender Ingenieur Technik sowie Materialerhaltung ins Kommando Heeresversorgung, BMLV- Heeresmaterialamt (HMatA), Wien
  • Nach Schaffung des KdoEU aus dem HmatA- Übernahme in bisheriger Funktion in das KdoEU:
  • 03/1982- Partnerschaftsbetreuer des Jagdpanzerbataillon 1 für die Steyr-Daimler-Puch AG bzw. Steyr-Daimler-Puch Spezialfahrzeug AG & CoKG
  • 02/2001- Einsatz eines Teams des BMLV zur Überprüfung von Wirtschaftsgütern, DRASH
  • Im Kosovo und an österreichischen Standorten, bis August 2001
  • 2002/ 2003 Freiwillige Milizarbeit, im Auftrag von KdoEU bei RD ARWT FGP
  • 13.11.2003 Gesetzliche Versetzung in den Reservestand (Erreichung der Altersgrenze -65)
  • Damit hat er von Jänner 1965 -13.11.2003 insgesamt 38 Milizdienstjahre. Darüber hinaus ist er auch danach noch als Berater seiner militärischen Dienststellen tätig , sodass er heute (2009) auf 44 Jahre der Arbeit im Militärbereich zurückblickt.
  • seit 2003- auch im Reservestand: Unterstützung des ÖBH –BMLV / RD-ARWT –FGP und insbes.Kdo EU, HBA , HLog S und HLog Zentren. Berater auf freiwilliger Basis bei technischen Beurteilungen, besonders für Komponenten des DRASH-Zeltsystems.

4. Auszeichnungen #

  • 01.10.1987 Merite de l’invention, Belgien, Rang: Chevalier, Croix No. 911
  • 04.09.1991 Dank und Anerkennung des Bundesministers für Landesverteidigung für “den wesentlichen Beitrag im Rahmen des Auslandseinsatzes des ÖBH, UNAFHIR“
  • 15.05.1992 Ehrenring des Jagdpanzerbataillon 1, Wiener Neustadt
  • 04.06.1992 Großes Komturkreuz mit Krone des Radetzkyordens,
  • 04.01.1993 Berufstitel Baurat h.c., verliehen vom Bundespräsident der Republik Österreich
  • 18.12.1993 Kaiser Karl Medaille in Gold des Lazarusordens, gestiftet von S.K. Hoheit Erzherzog Leopold
  • 28.11.1994 Wehrdienstmedaille in Gold, verliehen vom Militärkommandant von Wien
  • 15.12.1998 Investur in den Order of Humanitarian Merit of CISRI-ISP
  • 26.10.1993 Consultativ Status to the United Nations( ECOSOC)
  • 30.06.1998 Wehrdienstzeichen 2. Klasse, verliehen vom Bundesminister für Landesverteidigung
  • 31.08.1996 Komturskreuz für Verdienstritter des Lazarusordens (Ritterkommandeur, verliehen vom Großmeister, S.E. Herzog de Cossé
  • 21.04.1997 Berufung als Gastprofessor an die Technische Universität Jiangsu (JUST) in Zhenjiang, V.R. China
  • 18.07.1999 Auszeichnung der Technischen Universität Jiangsu als hervorragender ausländischer Experte und Meldung an das staatliche Büro (Ministerium) für Maschinenbau und Technologie der V.R. China
  • 22.07.1999 Das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse, verliehen vom Bundespräsident der Republik Österreich
  • 30.03.2001 Ehrenzeichen in Gold des Österreichischen Marineverbandes
  • 22.10. 2001 Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land WIEN, verliehen vom LH Dr M . Häupl
  • 17.04.2001 Das "Silberne Ehrenkreuz des St.Georgsorden“, verliehen vom Militärbischof von Österreich S.E. Mag. Christian Werner
  • Dez.2003 Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
  • 15.08.2005 Jubiläumszeichen in Gold, OG Wien
  • 28.09.2005 Verleihung des Titels Gastprofessor der JIANGSU –Universität VR China
  • 2005 Silbermedaille zum 59.Jahrestag der Republik Italien
  • 2005 Ehrenritter des Lazarusordens, Großpriorat Slowakei
  • 19.07.2006 Ehrenmitglied der kroatischen Marinewacht Hrvatska Pomorska Straza (HPS)
  • Dezember 06 Komturkreuz der Traditionsbatterie der RAD 2
  • 10.5.2007 Vizedelegat und Verbindungsoffizier der Delegation China des Lazarusordens
  • Mai 2007 Verbandsehrenzeichen des Österreichischen Marineverbandes
  • 2007. Anerkennungs- und Dankschreiben des Präsidenten der kroatischen HPS
  • 20.11.2007 Signum Memoriae zum 95.Geburtstag von Otto v.Habsburg 17.12.2007 Investur in den Order of Humanitarian Merit of CISRI-ISP
  • 01.08.2008 Dankurkunde des Verteidigungsministers der Republik Kroatien
  • 18.Juni 2009 Ehrenmitglied der Submariners Association of Republic Bulgaria
  • 2009 Ehrenzeichen des DEUTSCHMEISTERBUNDES.
  • Mai 2012 Auszeichnung des Verteidigungsministeriums der Republik Bulgarien Chef der Verteidigung General Simeonov
  • Mai 2012 Auszeichnung durch den Verteidigungsminister der Republik Bulgarien Anu ANGUELOV
  • 10.12.2012 Ehrenkreuz in Gold-Kameradschaftsbund-LV Wien
  • 22.07.2013 goldenes Marinekreuz VIRIBUS UNITIS mit Stern des ÖMV
  • 12.08.2014 Verdienstmedaille in Gold , Verein zur Förderung des Friedens -Flamme des Friedens, Herta Margarete und Sandor Habsburg- Lothringen(
  • 21. 3. 2019 Bericht : Meine Ehrung durch den Verein für Geschichte der Stadt Wien im Wiener Rathaus am 21.März 2019Karl Anton Skrivanek2019

5. Berufstätigkeit#

KLÖCKNER HUMBOLDT DEUTZ AG bzw. KHD Luftfahrttechnik Werk Oberursel/TS, B.R.D. ab 1.4.1966 #

  • Leiter der Konstruktion, Entwicklung von Gasturbinen und Luftfahrtgetrieben
  • Programmleitung in verschiedenen internationalen Projekten:
  • Verantwortlich für die Entwicklung wesentlicher Antriebsysteme für große internationale Flugzeugprogramme in Canada, B.R.D.(Tornado), Frankreich, Italien, UK und USA.
  • Entwicklung der Fahrzeuggasturbine GT 601 im Kooperationsprojekt der KHD-Luftfahrttechnik GmbH. mit der Garrett Corp. und Mack Trucks, Phoenix (Az), USA
  • Vorträge an Hochschulen und Instituten sowie Veröffentlichungen in Fachzeitschriften mit Schwerpunkt Österreich, B.R.D., Italien, GB.
  • Internationale Patente auf dem Gebiet Antriebstechnik

STEYR-DAIMLER PUCH AG, Wien als Leiter der Technischen Entwicklung in den Werken Wien-Simmering ab 2.1.1982#

  • Entwicklung von Autobussen (Stadt,- Linien-, Reise- und Sonderbusse), Forstmaschinen, Militärischen Geräten (z.B. Steyr Panzerfamilie: Schützenpanzer und Jagdpanzer Kürassier, Radpanzer Pandur für das ÖBH und den Export
  • Dieselmotoren (z.B. Steyr WD-Serie für Busse und Panzerfahrzeuge, M1-Monoblockmotor
  • Leiter des Bereiches Neue Produkte und Entwicklung neuer Projekte im zivilen Produktbereich der Werke Wien
  • Projektuntersuchungen mit der noch aus der Tätigkeit bekannten Firma Garrett Corp. (Garrett Turbine Engine Company), z.B. für Abgasturbolader des Werkes Torrance, innovative Elektrofahrzeuge, Kooperationsmöglichkeiten mit der Fahrzeuggasturbine GT 601 für Schwer- und Panzerfahrzeuge (z.B.M60) der Firma Industrial Turbines International (ITI) zusammen mit dem ÖBH.
  • Produktsuche und Marktforschung mit US-Beraterfirmen, wie z.B. Intercon Research Associates Ltd., Lincolnwood, Chicago Illinois.
  • Aufbau Entwicklung und Leitung der Sparte Mobile Medizintechnik, Entwicklung und Produktion mobiler Anlagen
Mobile Computertomographie(CT)-Anlagen
  • Entwicklung von Einrichtungen für Katastrophenschutz, u.a. mit dem ÖBH und dem Roten Kreuz (Steyr- Maschinenbau GmbH Wien und Steyr- Daimler-Puch Spezialfahrzeug AG)
  • Container Notfallambulanz
  • Feldspital des ÖBH
  • Entwicklung des Zeltsystems DRASH zusammen mit DHS Ltd., USA

ab 1991#

  • Technische Unterstützung und Aufbau des Österreichischen Feldspitals UNAFHIR im Rahmen der Kurdenhilfe im Iran im Anschluss an den 1. Golfkrieg.
  • Einführung des DRASH –Zeltsystems im Österreichischen Bundesheer

ab 6/91#

  • Manager im konzernalen Marketing der SDP-AG mit Schwerpunkt Hochtechnologie- für Österreich und die folgenden EU-Länder Deutschland, Italien, Schweden, UK sowie die USA
  • Marketing für den M1-Motor der Steyr Motorentechnik GmbH, St. Valentin und Wien mit Schwerpunkt Marinemotor

seit 1993#

  • Konzentration auf die Gebiete Fernost (Asia Pacific) für das gesamte Produktions- und Technologieprogramm des Steyr-Daimler-Puch Konzerns. Aufbau der Aktivitäten in China, vorerst durch Beteiligung an wichtigen Messen, wie z.B. der “China Logistics 1993” und Herstellung von Kontakten zu Ministerien und Forschungseinrichtungen. Intensive Zusammenarbeit mit der Chinesischen Botschaft in Wien

05/1994 #

  • Betreuung des Generalstabschefs Herrn Generaloberst Zhang Wannian und des Kommandeurs der Landesverteidigungsakademie Generaloberst Zhu Dunfa, sowie der Delegation im Auftrag der Chinesischen Botschaft Wien.

2.7.1994 #

  • Im Rahmen des Besuchs von Premierminister Li Peng in Österreich wurde Herrn Skrivanek vom BMLV und SDP die Koordination und Organisation des Besuchs bei SDP in St. Valentin übertragen. Die erfolgreiche Durchführung war eine wichtige Basis der China- Aktivitäten. In der Folge wurden unter seiner Leitung ab 1996 die Repräsentationsbüros für den Gesamtkonzern SDP in Peking ,Seoul und Tokyo aufgebaut und ausgebaut und Herr Skrivanek war in der Folge Geschäftsführer der SDP – Büros in Fernost(VR CHINA , Rep. Korea und Japan)
  • 04 .1997 – 11.1999 Repräsentant Österreichs im Direktorium der EU Wirtschaftskammer in der Rep. Korea
  • 21. 04. 1997 wurde er als Gastprofessor an die Technische Universität Jiangsu in, Zhenjiang, China berufen, wo er Motorentechnik und Fahrzeugtechnik lehrte.

18.07.1999 #

  • Auszeichnung der Technischen Universität Jiangsu als hervorragender ausländischer Experte und Meldung an das staatliche Büro (Ministerium) für Maschinenbau und Technologie der V.R. China
  • M1 Lizenzprojekt mit SMT und chinesischen Firmen(Yangzhou Diesel Engine Works, z.B.:Changan Verdieselungsprojekt , Yulin Diesel (Yuchai) Liuzhou Maschinenbaufabrik, der Stadt Liuzhou,Dalian Diesel Engine Factory u.a.

März 1999 #

  • Übernahme der SDP AG durch MAGNA
  • 21.02.2000: Entscheidung des MAGNA-SFT-Vorstandes die Firmenpräsenz in Beijing und Seoul zu beenden und Büros zu schließen. Die hier aufgezeigten aktuellen Projekte sollten so gut wie möglich von den Tochtergesellschaften in Österreich weiterbetrieben werden.
  • In der Folge wurden auftragsgemäß von Herrn Skrivanek die Büros in Beijing und Seoul geschlossen. Er selbst kehrte nach Wien zurück und unterstützte die Aktivitäten der österreichischen Gesellschaften des Konzerns.
  • Am 6.März 2001 folgte er wieder dem Ruf seiner JIANGSU UNIVERSITÄT in der VR CHINA und begann wieder seine Vortragstätigkeit ab September 2001.Seit diesem Zeitpunkt reiste er jährlich mindestens einmal nach China um seinen Auftrag zu erfüllen

Oktober 200 bis März 2019:#

  • Präsident Österreichischen Marineverbandes:

ÖMV
Marineverbandaufzeichnung von Oberst K.A. Skrivanek, demnächst als Buch im Austria-Forum verfügbar
Mit dem in den Statuten verankerten Bekenntnis des Verbandes zur Umfassenden Landesverteidigung wurde der Österreichische Marineverband unter seiner Führung mit Erlaß GZ 3.730/29-03/01des BMLV vom 06.06.2001 als „wehrpolitischer Verein “ vom BMLV anerkannt..

In seinem Bestreben, der Gemeinschaft aktiv weiterhin zu dienen, stellte er sich im Oktober 2000 dem Österreichischen Marineverband als Verbandspräsident zur Verfügung und widmet sich dort besonders den internationalen Aufgaben und der Jugendarbeit. In der Internationalen Seefahrerkonföderation ( IMC), der die europäischen Länder Frankreich, Belgien, Deutschland, Italien ,Niederlande, Großbritannien , Kroatien und Österreich angehören. Auch in dieser Funktion suchte er die enge Zusammenarbeit mit dem ÖBH ,unterstützt und bringt seine weitreichenden internationalen Kontakte ein.

Besondere Zusammenarbeit baute er auch mit dem italienischen Verband ANMI ( Associazione Marinai d’Italia und auch mit dem Deutschen Marinebund , ( DMB ) und nun auch mit dem ungarischen Verband MATE und dem bulgarischen Verband SARB auf.

Zur Würdigung der Arbeit von Obst Skrivanek könnte der Vortrag von Gen Mjr Mag Karl Wendy , über „ Marinetradition im gemeinsamen Europa-den er am Lissa-Gedenktag 2009 in Wien am Lissa-Gedenktag beim Schifffahrtszentrum hielt- dienen und aus dem folgendes Zitat genommen ist

Hohe Auszeichnung für Osterr. Marineverbands-Präsidenten, Österreich, Europa und die Welt Die Marine Akademie des militärischen St. Stefans-Ordens in der italienischen Stadt Pisa ist ein Zweig der Institution des Stefans-Ordens, einer angesehenen gemeinnützigen Organisation, die offiziell vom Präsidenten der Republik Italien unterstützt wird.

Diese Institution ist eng mit dem Orden der Ritter des St. Stefans-Ordens verbunden, der ins XVI. Jahrhundert zurückgeht und entsprechend des Laufs der Geschichte in einigenSchlachten gekämpft hat, um Christentum und europäische Kultur zu verteidigen.

Der Militärorden wird von Erzherzog Sigismund Habsburg-Lothringen, Großherzog der Toskana, geführt, welcher der legitime historische Erbe dieses Titels ist, da die Funktion des „Gran Magistero – Großmeisters“ infolge des Aktes der Praeclara Militiae vom 8. Juni 1748 von der Florentiner Familie der Medici gemäß Unterzeichnung durch Papst Benedikt XIV. an das kaiserliche Haus Habsburg-Lothringen überging.

Obwohl die Akademie eine italienische Organisation ist – offen eigentlich nur für alle Italiener, die während ihres beruflichen, zivilen oder militärischen Lebens die See als gemeinsames Gut erfahren haben und die auch eine positive Einstellung zur historischen Dimension des Hauses Habsburg haben hat die Akademie mit Prof. Karl Skrivanek, Oberst dhmtD aD des Österr. Bundesheeres und dzt. Präsident des Österreichischen Marineverbands (ÖMV) nun am 19. Mai ihr erstes ausländisches Mitglied aufgenommen.

Die Akademie fühlte sich geehrt, daß auch Erzherzog Markus Salvator Habsburg- Lothringen (Vizepräsident des ÖMV) zu dieser besonderen Zeremonie zu Ehren seines Freundes nach Pisa angereist waren, http://www.istituzionecavalieri.it, http://www.marineverband.at.

Bilder dazu:#

Ernennung zur Marineakademie des St. Stefan-Ordens
Ernennung zur Marineakademie des St. Stefan-Ordens
Ernennung zur Marineakademie des St. Stefan-Ordens
Ernennung zur Marineakademie des St. Stefan-Ordens
Ernennung zur Marineakademie des St. Stefan-Ordens
Ernennung zur Marineakademie des St. Stefan-Ordens

Erneuerung der Gastprofessur:#

Erneuerung der Gastprofessur
Erneuerung der Gastprofessur
Erneuerung der Gastprofessur
Erneuerung der Gastprofessur
Erneuerung der Gastprofessur
Erneuerung der Gastprofessur

Ergänzungen:#


Ehrenamtliche Mitarbeit am Austria-Forum als Mitglied des Editorial Boards#

Diverse Beiträge, z.B. das umfassende Buch "Reise des ÖMV nach China": Chinareise des ÖMVBesuch einer ÖMV-Delegation im Reich der Mitte - auf den Spuren der k.u.k. KriegsmarineKarl Anton SkrivanekEigenverlagWien2012jetzt im Buch blättern