Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Weihnachten 2018 – Vintage – Mädchen mit Katze#

Sondermarke#

Briefmarke, Weihnachten 2018 – Vintage – Mädchen mit Katze
© Österreichische Post

Weihnachtsmotive mit Geschichte#

Weihnachtliche Motive sind in Bezug auf Briefmarken und Ansichtskarten seit jeher beliebt – lädt doch die Weihnachtszeit besonders dazu ein, Post zu versenden.

Der Gestalter oder die Gestalterin dieses lieblichen Weihnachtsmotivs ist zwar unbekannt, fest steht aber, dass es erstmals im Jahr 1914 vom englischen Postkartenverlag Raphael Tuck & Sons auf einer Ansichtskarte publiziert wurde. Dieses Londoner Verlagsunternehmen war 1870 von Raphael Tuch (sic!), der 1821 im polnischen Breslau geboren wurde, gegründet worden und hatte sich auf Glückwunsch- und Kunstpostkarten spezialisiert. Die größten Erfolge feierte man in der viktorianischen Zeit. Das verwundert nicht weiter, denn sowohl die Briefmarke als auch die Ansichtskarte sind „Kinder" des 19. Jahrhunderts. Der Verlag war so erfolgreich, dass er den britischen Hof beliefern durfte und Adolph Tuck 1910 sogar zum Sir geadelt wurde. Die erste Weihnachtspostkarte gab das Unternehmen bereits im Jahr 1871 heraus.

Ein Hauch von Weihnachtsnostalgie#

Das Motiv selbst zeigt ein blondes Mädchen mit roter Masche im Haar, in roten Schuhen und in rotem Kleid mit weißer Schürze; in den Armen hält es eine schwarze Katze – schöne farbliche Kontraste. Den einzigen bildlichen Verweis auf Weihnachten – mit Ausnahme des Schriftzugs „Frohe Weihnachten" – liefert die in einem Korb befindliche Stechpalme im Vordergrund des Bildes. Die Pflanze wird auch Hülsdorn, Stechhülse, Winterbeere, Schradler (in Österreich) oder auch – nomen est omen – Christdorn genannt. In Großbritannien, Frankreich und den USA werden die Zweige mit den roten Früchten seit jeher gerne als Weihnachtsdekoration verwendet, zunehmend werden sie aber auch bei uns populär. Die Szene erweckt den Anschein, als ob die Stechpalme soeben geerntet worden wäre, vielleicht war das Kind mit der Mutter im Garten, vielleicht auch auf dem Markt. Das Motiv wirkt vor allem deshalb, weil es Vintage ist. Vintage (vom engl. „altmodisch“, „aus einer bestimmten Zeit“) ist ein Verweis auf die Vergangenheit – egal, ob in Bezug auf Gebrauchsgegenstände oder eben Bilder. Vintage-Motive wie dieses lassen den Betrachter in eine versunkene Welt eintauchen und sind handwerklich oft meisterhaft gestaltet.