unbekannter Gast

Arnoldstein#

Arnoldstein
Wappen von Arnoldstein

Bundesland: Kärnten Arnoldstein, Kärnten
Bezirk: Villach, Markt
Einwohner: 7.027 (Stand 2016)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 578 m
Fläche: 67,29 km²
Postleitzahl: 9601
Website: www.arnoldstein.gv.at


Die Marktgemeinde Arnoldstein (Bezirk Villach) liegt im unteren Gailtal an der Bahnstrecke Villach- Tarvisio (errichtet 1873) und bildet ein Dreiländereck zwischen Italien, Slowenien und Österreich; zu Arnoldstein gehört die (ehemalige) Grenzstation Thörl-Maglern.

Neben der herrlichen Natur (Bergbahn Dreiländereck - Seltschacher Alpe, 1469 m), die im Winter zu allen nur möglichen Wintersportarten einlädt und im Sommer herrliche Wander – und Mountainbike-Strecken bietet, kann man die Sehenswürdigkeiten Arnoldsteins auf einem " Kultur-Wanderweg" besichtigen: von der Kreuzkapelle (1529, ein zweigeteiltes Kirchlein, die Straße trennt Betraum vom Presbyterium, darunter rauscht der Arnoldsteiner-Bach) über die Marktstraße, vorbei am alten Bürgerhaus (der Pfanngauer, 15. Jhdt.) und der gotischen Pfarrkirche St. Lambert (15. Jhdt.), hinauf zum einst mächtigen Benediktinerkloster (1107 gegründet, 1782 aufgehoben, Brand 1883), zum Heimatmuseum, weiter in den Ortsteil Gailitz zum Schrotturm (ehem. Schrotkugelfabrik, 1814 erbaut auf den Mauerresten des Schlosses Fuggerau).

Die Andreaskirche (800-jährige gotische Kirche, Fresken von Meister Thomas von Villach) liegt in Thörl-Maglern und nördlich von Arnoldstein der Naturpark Schütt.

Weiterführendes#

Literatur#

  • H. Wurzer, Die Marktgemeinde Arnoldstein als Teil der "Dreiländer-Grenzregion", Diplomarbeit, Klagenfurt 1990