unbekannter Gast

Buschbeck, Erhard#

* 6. 1. 1889, Salzburg

† 2. 9. 1960, Wien

Schriftsteller


Erhard Buschbeck
Erhard Buschbeck. Foto, um 1925
© Bildarchiv der ÖNB, Wien für AEIOU

Von Hermann Bahr 1918 ans Wiener Burgtheater berufen und dort bis 1960 in verschiedensten Funktionen tätig: 1922 Dramaturg, 1926 literarisch-artistischer Sekretär, dann erster Dramaturg, 1945 interimistischer, dann stellvertretender Direktor, 1949 Ehrenmitglied; 1929-31 Professor am Wiener Reinhardt-Seminar.

Werke (Auswahl)#

  • G. Trakl, 1917
  • Die Sendung T. Däublers, 1918
  • Die Medelsky, 1922
  • Der Thespiskarren, 1943
  • R. Aslan und das Burgtheater, 1946
  • Die Dampftramway, 1946
  • Wiener Notizbuch, 1947
  • Mimus Austriacus, 1962

Hg.:

  • Blätter des Burgtheaters, 1918
  • Gedichte G. Trakls, 1939.

Literatur#

  • E. Buschbeck. Der heimliche Burgherr, 1979