unbekannter Gast

Chorherr, Christoph#

* 9. 12. 1960, Wien


Wirtschaftswissenschaftler und Politiker (Grüne)

Christoph Chorherr. Foto, 1995, © Pressestelle der Grünen (Foto Reinhard Mayr, Wien)
Christoph Chorherr. Foto, 1995
© Pressestelle der Grünen (Foto Reinhard Mayr, Wien)
Christoph Chorherr wurde am 9. Dezember 1960 als Sohn von Thomas Chorherr, Chefredakteur und Herausgeber der "Presse", in Wien geboren.

Nach der Matura am Schottengymnasium in Wien meldete er sich als Einjährig Freiwilliger zum Dienst beim Bundesheer. Ab 1979 absolvierte er ein Studium der Volkswirtschaftslehre (Schwerpunkt Umweltökonomie) an der Wirtschaftsuniversität Wien, das er 1986 mit dem Mag. rer. soc. oec. abschloss.

Seit 1987 ist er als Lektor an der WU Wien tätig und hat auch Lehraufträge an der Universität Wien und der TU Wien.

Von 1991 bis 1997 war er Geschäftsführer eines Unternehmens für ökologische Bauprojekte und realisierte einige Musterprojekte in Niedrigenergiebauweise.

Seine politische Laufbahn begann er als Referent für Wirtschafts-, Verkehrs- und Energiepolitik im Grünen Parlamentsklub (1986-1991), von 1991 bis 1996 war er Stadtrat der Grünen in Wien, von 1996 bis 1997 Bundessprecher der Österreichischen Grünen, von 1997 bis 2004 deren Klubobmann in Wien.

Seit 1997 ist Christoph Chorherr Grüner Gemeinderat und Landtagsabgeordneter in Wien.


Bereits in der Schulzeit hatten ihn Umweltprobleme beschäftigt – so nahm er an den Demonstrationen gegen die Inbetriebnahme des Kernkraftwerkes Zwentendorf teil und war auch im Kampf gegen die Errichtung des Donaukraftwerkes bei Hainburg unter den Aubesetzern. Im Studium interessierte er sich speziell für die Themenbereiche Energie und Ökologie, organisierte Enqueten und schrieb Studien darüber.

Heute ist Christoph Chorherr ein Mann mit zukunftsweisenden Ideen - seine aktuellen Arbeitsschwerpunkte liegen auf den Gebieten Energiepolitik, Mobilität, Stadtplanung und nachhaltiges Bauen.

Darüber hinaus ist er Gründer und Vorstand des Vereins "S²arch - Social Sustainable Architecture", der in Südafrika Entwicklungsprojekte betreibt. Er wirkte auch an der Gründung des privaten Lernzentrums Walz in Wien mit, das seit 2002 als Schule mit Öffentlichkeitsrecht anerkannt ist. 2008 gründete er in Südafrika das "Ithuba Skills College", eine Schule in einem Township südöstlich von Johannesburg.

Mag. Christoph CHorherr ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Quellen#


Redaktion: I. Schinnerl