unbekannter Gast

Dreher, Anton der Jüngere#

* 21. 3. 1849, Schwechat bei Wien

† 7. 8. 1921, Kettenhof bei Schwechat (Niederösterreich)

Industrieller


Sohn von Anton Dreher dem Älteren.
Nach dem frühen Tod seines Vaters übernahm ein Direktorium unter der Oberaufsicht des späteren Wiener Bürgermeisters Cajetan Felder die Leitung des Betriebs und vergrößerte ihn durch Erwerb dreier weitere Brauereien.

Nach dem Akademischen Gymnasium in Wien besuchte Dreher die Technische Hochschule und führte vom Tag seiner Großjährigkeit (21. 3. 1870) an das väterliche Unternehmen. Am 12. 8. 1870 heiratete er in Simmering Katharina Meichl (14. 11. 1850 - 17. 2. 1937), die Tochter des Besitzers der Brauerei Simmering, Theodor Meichl.

Dreher erweiterte den väterlichen Betrieb und 1892 beschäftigte er bereits 1000 Arbeiter. Er besaß 60 eigene Eisenbahnwaggons und exportierte auch nach Übersee. Im Geschäftsjahr 1891/92 betrugen die Produktionen in Schwechat 550 000, in Steinbruch (Ungarn) 400 000, in Micholoup (Böhmen) 40 000 und in Triest 56 000 Hektoliter Bier; seine Brauerei war zur größten der Welt geworden.

Nach dem Eintritt seiner drei Söhne in den Betrieb wurde dieser 1905 in "Anton Drehers Brauerei AG", eine Familienaktiengesellschaft, umgewandelt. 1913 wurde die Fusionierung mit der Brauerei Mautner Markhof zu den "Vereinigten Brauereien Schwechat, St. Marx, Simmering - Dreher Mautner, Meichl AG" durchgeführt.

Seit 1884 Landtagsabgeordneter war Dreher 1902-18 auch Mitglied des Herrenhauses.

Literatur#

  • Österreichisches Biographisches Lexikon
  • Das große Buch der Österreicher – 4500 Personendarstellungen in Wort und Bild (1987), ed. W. Kleindel & H. Veigl, Verlag Kremayr & Scheriau, Wien, 615 S.