unbekannter Gast

Erwerbsquote#

Anteil der Erwerbspersonen an der Wohnbevölkerung.

Die Erwerbsquote wird häufig alters- und geschlechtsspezifisch differenziert und ist ein wichtiger Indikator für die Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarkts und für das kulturell und sozial geprägte Erwerbsverhalten einzelner Bevölkerungsgruppen.

Die Erwerbsquote beträgt 2003 in Österreich 49,2 % (Mikrozensus 1991 - 46,1 %), das heißt 49,2 % der Wohnbevölkerung gehen einer selbständigen oder unselbständigen Erwerbsarbeit nach (oder sind arbeitslos), 50,8 % sind erwerbslos (Hausfrauen und -männer, Kleinkinder, Schüler, Studenten und Pensionisten).