unbekannter Gast

Flugsport#

Flugsport
Flugsport: Drachenflieger über Altaussee, Stmk.
© Copyright Österreichwerbung, Markowitsch, für AEIOU.

Als älteste Disziplin (seit 1882) gilt das Ballonfahren, begründet vom Sportpionier V. Silberer, durch dessen Initiative ein Verband gegründet wurde. Segel- und Gleitversuche bildeten eine Vorstufe zum Motorflug (I. Etrich), der heute meist mit Leicht-, Sport- und Ultraleichtflugzeugen als Navigations-, Präzisions- und Kunstflug ausgeübt wird. Segelflug begann in Österreich mit Gleitflugkonkurrenzen am Semmering 1910/11. Zur Weltklasse im Strecken- und Höhenflug gehörte in den 20er Jahren R. Kronfeld; nach dem 2. Weltkrieg wurden erst 1952 wieder Staatsmeisterschaften durchgeführt.

1968 wurde H. Wödl Weltmeister. Fallschirmspringen als Sport umfasst heute Ziel-, Stil- und Figuren- sowie Formationswettbewerbe; die Anfänge dieser Disziplinen fallen mit der Liberalisierung des Flugsports in den 50er Jahren zusammen. Die Anfänge des Modellflugs mit 5-20 kg schweren Modellen von Segel- und Motorflugzeugen oder Hubschraubern liegen bereits in den 20er Jahren; gegenwärtig verzeichnet Österreich zahlreiche Erfolge bei Weltmeisterschaften (R. Freudenthaler und andere). Das Hängegleiten (auch "Drachenfliegen"), organisiert und wettkampfmäßig betrieben, bürgerte sich seit den 70er Jahren ein (1. Verein weltweit in Kössen in Tirol 1973), etwas später auch das Paragleiten (Gleitschirmfliegen). Der Flugsport untersteht organisatorisch dem Österreichischen Aero-Club.

Publikationen#

  • Aeroclub-Info
  • prop (Modellflugmagazin)
  • Österreichische Flugsportzeitung

Literatur#

  • Österreichischer Aero-Club (Hg.), Flugsport und allgemeine Luftfahrt in Österreich, Wien ohne Jahresangabe (1989)