unbekannter Gast

Gasversorgung#

2007 deckte die Gasversorgung rund 20,8 % (1998: 23 %) des Gesamtenergieverbrauchs in Österreich ab. Wie Fernwärme ist Gas ein leitungsgebundener Energieträger. Die Erschließung eines Versorgungsgebiets ist daher mit hohen Kosten verbunden und die Errichtung eines Netzes für Gas und Fernwärme im selben Gebiet wirtschaftlich nicht sinnvoll. Durch beide Energieträger kann (insbesonders bei Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen) der CO2-Ausstoß reduziert werden.

Fast 100 % des Gasverbrauchs in Österreich entfallen auf Erdgas; Spalt-/Mischgas bzw. Deponiegas sowie Flüssiggas machen nur einen sehr geringen Anteil aus. Die Erdgasaufbringung belief sich 2002 auf 7733 Millionen Kubikmeter, davon stammten mit 1880 Millionen Kubikmeter rund 24 % aus inländischer Förderung. Das importierte Erdgas stammt großteils aus Russland (über 80%), der Rest aus Norwegen und Deutschland. Die Speicher der österreichischen Gasversorgungs- Betriebe waren am 31.12.2003 mit 1258 Millionen Kubikmeter Erdgas gefüllt. Die Investitionen der Unternehmen beliefen sich 2001 auf knapp 220 Millionen Euro, sie betrafen vor allem den Ausbau des Verteilnetzes.