Österreichischer Puppenclub

Der Österreichische Puppenclub ist ein 1978 gegründeter österreichischer Verein zur Förderung des Puppenspiels. Der Verein gibt seit 1984 die Fachzeitschrift ÖPUS heraus.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Mitglieder

Der Verein Österreichischer PUPPENCLUB wurde am 20. Juni 1978 mit Sitz in Eschenau unweit der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten gegründet.[1]

Vereinsmitglieder sind österreichische Puppenspieler, Pädagogen, Kunstschaffende, Puppenhersteller, Puppensammler sowie Freunde des Mediums Figurentheater und natürlich Leiter von Puppenbühnen und Krippentheatern.[2]

Zeitschrift ÖPUS

Mit dem Figurentheater und seinen artverwandten Künsten widmet sich die zweimal jährlich erscheinende Theaterzeitschrift ÖPUS – österreichische Puppenspiel-Journalette, welche vom Österreichischen Puppenclub seit 1984 herausgegeben wird. Anfangs lautete der Titel Puppenclub News.[3] Die Zeitung informiert Abonnenten aus elf europäischen Ländern über wichtige Festivals, Museen, Sammlungen, Reisen, Premieren und andere Puppentheaterereignisse.

Bücherstube

Die Bücherstube des Österreichischen Puppenclubs in Eschenau ist eine Fachbuchhandlung für Puppenspiel. Sie vertritt den Verlag und Buchversand PUPPEN & MASKEN, Wilfried Nold, Frankfurt, in Österreich. Auch Bücher in englischer und französischer Sprache finden sich im Versandkatalog. Bei den Figurentheaterfestivals in Wels, Mistelbach und Neusiedl am See, aber auch international, z. B. beim Weltfestival im französischen Charleville-Mézières präsentiert sie sich regelmäßig.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Vereinsregisterauszug des ÖSTERREICHISCHEN PUPPENCLUBS, Verein zur Förderung des Puppenspiels. In: Österreichisches Zentrales Vereinsregister (ZVR), Stichtag 24. September 2010.
  2. Jahrbuch der Wiener Gesellschaft für Theaterforschung, Band 28. Verlag der Wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs, Wien 1989, S. 64.
  3. ZDB-ID 2269671-4, auch Landesbibliothekenverbund Österreich / Südtirol
  4. Bücherstube des ÖPC auf der Vereins-Website. (Abgerufen am 24. September 2010.)