Alexandra Grünberger

Alexandra Grünberger Skeleton
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 5. März 1980
Größe 169 cm
Gewicht 54 kg
Karriere
Nationalkader seit 2001
Status zurückgetreten
Karriereende 2006
Medaillenspiegel
ÖM-Medaillen 3 × Gold ? × Silber ? × Bronze
Österreichische Meisterschaften
Silber 2003 Igls
Gold 2004 Igls
Gold 2005 Igls
Gold 2006 Igls
Platzierungen im WC/EC/AC/IC
Debüt im Weltcup November 2001
Debüt im Europacup November 2000
letzte Änderung: 30. November 2010

Alexandra Grünberger (* 5. März 1980) ist eine frühere österreichische Skeletonsportlerin.

Alexandra Grünberger arbeitet als Deutschlehrerin und Sozialarbeiterin. Sie lebt in Zirl und begann 2000 mit dem Skeletonsport. 2001 stieg sie in den österreichischen Nationalkader auf. Ihre ersten internationalen Rennen bestritt sie 2000 im Rahmen des erstmals ausgetragenen Skeleton-Europacups und wurde in Igls 12., in Altenberg und Neunte und in Königssee Sechste. In der Gesamtwertung belegte die Österreicherin den achten Platz. 2001 folgte in Königssee mit einem 21. Platz das Debüt im Skeleton-Weltcup. In der folgenden Zeit startete Grünberger zumeist in unterklassigen Rennserien, vor allem dem Europacup. Bei der Skeleton-Weltmeisterschaft 2004 in Königssee den 16. Platz. Zudem gewann sie 2004 ihren ersten Titel bei nationalen Meisterschaften, nachdem sie im Vorjahr schon Zweirplatzierte hinter Lydia Mayr. Den Titel verteidigte sie auch die nächsten zwei Jahre. Ihre beste Saison hatte Grünberger in der Saison 2004/05. In fünf von sieben Weltcuprennen kam die Österreicherin zum Einsatz und schaffte mit Platz 16 in Igls ihr bestes Resultat. Ende 2005 bestritt sie ihre letzten internationalen Rennen im Europacup.

Weblinks