Ansitz Schneeburg

Ansitz Schneeburg (2010)

Der Ansitz Schneeburg steht in der Gemeinde Mils bei Hall in Tirol.

Der spätgotische Ansitz am westlichen Dorfrand wurde im Jahre 1553 von Hans Schneeberger von Salthaus erbaut. Sein Sohn Ruprecht Schneeberger erwarb 1581 das Recht des Namens Schneeburg für sich und den Ansitz und erbaute von 1581 bis 1583 den östlichen bergfriedförmigen Turm, welcher ursprünglich mit Zinnen abgeschlossen hat. Im Jahre 1633 erweiterten die Brüder Hans Dietrich von Schneeburg und Hans Wolfgang von Schneeburg den Ansitz um einen Nordtrakt und belebten die Fassaden um fünf Ecker. Nach dem Erdbeben von 1670 wurden die Zinnen des Turmes entfernt und ein Krüppelwalmdach aufgesetzt.

Die Architekturgliederung der Fassadenmalerei und deren Figuralszenen sind im Stil der Renaissance. Auch im Renaissance-Stil gibt es als Inneneinrichtung zwei Türen mit Ruinenarchitektur aus 1558 von einem Künstler aus dem Umkreis von Hans Waldner. Weiters zwei Renaissance-Kachelöfen. Es gibt eine frühbarocke Vertäfelung aus 1661.

Aus der ehemaligen Hauskapelle gibt es ein Altarbild Mariä Himmelfahrt von Franz Lucchese aus 1605.

Literatur

Weblinks

 Commons: Ansitz Schneeburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.28869711.529235Koordinaten: 47° 17′ 19″ N, 11° 31′ 45″ O