Anton Schaller (Gynäkologe)

Anton Schaller (* 15. Dezember 1933 in Wien) ist ein österreichischer Gynäkologe und Geburtshelfer.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Anton Schaller wurde nach seinem Medizinstudium 1959 promoviert.[1] Er begann nach mehrjähriger Assistentur am Anatomischen Institut der Universität Wien und Ableistung der erforderlichen Gegenfächer im WS 1964/65 seine Ausbildung an der II. Universitäts-Frauenklinik in Wien und nach der Facharztanerkennung 1969 habilitierte er sich im Jahre 1976 an der Universität Wien für das Fachgebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe.[2][1] 1988 wurde Anton Schaller zum außerordentlichen Universitätsprofessor ernannt.[1] Nach der 1993 erfolgten Zusammenlegung der I. und II. Universitäts-Frauenklinik zur Universitätsklinik für Frauenheilkunde gehörte Schaller bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 1999 der Abteilung für Pränatale Diagnostik und Therapie an.[3]

Forschung

Anton Schaller publizierte an die 120 gynäkologisch - vorwiegend operative und geburtshilfliche Arbeiten; hinzu kommen die Monographien (siehe unten) sowie mehrere Lehrbuch- und Handbuchbeiträge. Sein besonderes Interesse galt dabei der Teratologie im Bereich der Geburtshilfe sowie der Gynäkologie-Historie. Eine wichtige Aufgabe sah er im Zusammenhang mit Letzterer in der Bewahrung der Kulturgüter und des alten Instrumentars der beiden traditionsreichen Wiener Frauenkliniken.

Ehrung

Von der Österreichischen Ärztekammer wurde Schaller 1978 das Silberne Ehrenzeichen verliehen. Im selben Jahr erhielt er ein Anerkennungsdiplom für seine bis dahin zehnjährige Organisation der Obergurgler gynäkologisch-geburtshilflichen Fortbildungskongresse. Im Jahr 2000 wurde er von der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe zum Ehrenmitglied ernannt.[1]

Schriften (Auswahl)

  • Anton Schaller, Issam H. Kalla, Arne A. Ambros: Wörterbuch der Anatomie Latein (Deutsch)-Arabisch, Hrsg. Hammer-Purgstall-Gesellschaft, Wien 1964
  • Josef Artner, Anton Schaller: Die Wertheimsche Radikaloperation: Anfänge, Fortschritte, Ergebnisse. 1898 - 1968 Maudrich, Wien 1968
  • Josef Artner, Johann Heinrich Holzner, Anton Schaller: Die Wertheimsche Radikaloperation, Maudrich, Wien 1972
  • Anton Schaller: Geburtsmedizinische Teratologie Urban und Schwarzenberg, München 1975, ISBN 3-541-07451-5
  • Anton Schaller: Die Wertheim-Klinik: Eine Geschichte der II. Universitäts-Frauenklinik in Wien Maudrich, Wien 1992, ISBN 3-85175-582-0
  • Anton Schaller: Ecke Spitalgasse - Lazarettgasse: Die Wiener Frauenkliniken in Anekdoten und Memorabilien Maudrich, Wien 1999, ISBN 3-85175-727-0
  • Anton Schaller: Instrumentarium obstetricium Viennense: Alte geburtshilfliche Instrumente der ehemaligen Universitäts-Frauenkliniken in Wien Maudrich, Wien 2002, ISBN 3-85175-773-4
  • Anton Schaller: ERSTE Geburts HILFE Maudrich, Wien 2004, ISBN 3-85175-805-6
  • Josef Artner, Hrsg. Anton Schaller: Stalingrad und danach. Erinnerungen eines österreichischen Arztes Maudrich, Wien 2005, ISBN 3-851-75820-X
  • Anton Schaller: Wo Ferdinand Sauerbruch und Jörg Böhler nicht nur Urlaub machten... Zur Medizingeschichte des Bergsteigerdorfes Zermatt Maudrich, Wien 2008, 978-3-85175-902-0
  • Anton Schaller: Universitätsbuchhandlung und Medizinischer Verlag Wilhelm Maudrich 1909-2009 Maudrich, Wien 2009

Einzelnachweise

  1. a b c d Autorenangaben
  2. Universität Wien: Das Studienjahr 1975/1976. Neue Dozenten. Wien 1976
  3. Library of Congress