Befähigungsprüfung

Die Befähigungsprüfung ist in Österreich eine behördliche Prüfung der Kenntnisse einer Person, um ein bestimmtes Gewerbe ausüben zu dürfen (Befähigungsnachweis).

Davon betroffenen sind reglementierte Gewerbe sowie einige Teilgewerbe. Diese werden in der Gewerbeordnung definiert.[1]

Zu den Befähigungsprüfungen gehört auch die Meisterprüfung für Handwerke.

Der Inhalt der Befähigungsprüfung besteht im Allgemeinen aus bis zu 5 Modulen:

  • Fachlich praktische Prüfung
  • Fachlich mündliche Prüfung
  • Fachlich schriftliche Prüfung
  • Ausbilderprüfung
  • Unternehmerprüfung (ersetzt auch die Ausbilderprüfung)

Einzelnachweise

  1. Abschnitt 4 GewO Vorlage:§§/Wartung/RIS-Suche Besondere Voraussetzungen für die Ausübung von Gewerben – Befähigungsnachweis §§ 16 ff
Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!