Berthold Heigl

Berthold Heigl OSB (* 16. April 1946 in Ybbsitz, Niederösterreich) ist Abt des Stiftes Seitenstetten.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gottfried Heigl wurde in der Gemeinde Waldamt, heute Gemeinde Ybbsitz, geboren. 1966, beim Eintritt in das Kloster Seitenstetten, nahm er den Vornamen Berthold an [1] und legte er seine Profess am 15. August 1970 ab. Die Priesterweihe erfolgte am 8. Juli 1972 durch Weihbischof Alois Stöger. Am 30. August 1984 wurde er zum Abt der Abtei Seitenstetten gewählt. Während seiner Amtszeit ließ er sämtliche Klostergebäude renovieren und den barocken Klostergarten wieder herrichten. Im Jahr 2009 feierte das Kloster seine 25-jährige Amtszeit, im Jahr 2012 ist Abt Berthold Heigl Obmann der 900-Jahr-Jubiläumsfeiern.

Auszeichnungen

Publikationen

  • mit Johannes Gartner, Thomas Hessler: Psiathion. Meditationen zum 2. Buch der Dialoge Papst Gregors des Großen. 4. neu bearbeitete Auflage, Stift Seitenstetten, Seitenstetten 2000.
  • mit Irmengard M. Hofmann: Gesegnete Mahlzeit. Gutes und Gesundes aus der Klosterküche. Pichler Verlag, Wien 2010, ISBN 978-3-85431-519-3.
  • mit Irmengard M. Hofmann: Himmlische Mehlspeis! Kuchen, Torten und historische Süßspeisen aus der Klosterküche Pichler Verlag, Wien 2011, ISBN 978-3854315896.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Abt Berthold feierte Silbernes Abtjubiläum Diözese St. Pölten, Referat für Kommunikation, 2009
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952
  3. http://www.bauernzeitung.at/parse.php?id=2506%2C4806%2C2177%2C%2CeF9QSUNUX05SWzBdPTA%3D