Bruno Campese

4center Flag of Canada and Italy.svg Bruno Campese Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. August 1963
Geburtsort Nelson, British Columbia, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1982, 12. Runde, 249. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1979–1981 Penticton Knights
1981–1982 Northern Michigan University
1982–1983 Portland Winter Hawks
1983–1984 Kelowna Wings
1988–1990 HC Mailand
1990–1991 HC Turin
1991–1992 HC Mailand
1992–1994 HC Devils Mailand
1994–1996 Asiago Hockey
1996–1997 Augsburger Panther
1997–1998 VEU Feldkirch
1998–2000 Bracknell Bees

Bruno Campese (* 13. August 1963 in Nelson, British Columbia) ist ein ehemaliger kanadisch-italienischer Eishockeytorwart und jetziger -trainer sowie -funktionär. Derzeit ist er Cheftrainer und General Manager bei den Prince Albert Raiders aus der Western Hockey League.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Bruno Campese begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Penticton Knights, für die er von 1979 bis 1981 in der British Columbia Hockey League aktiv war. Anschließend spielte der Torwart in den folgenden drei Jahren je eine Spielzeit lang für die Mannschaft der Northern Michigan University aus der Central Collegiate Hockey Association, sowie die Portland Winter Hawks und Kelowna Wings aus der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League. Mit den Winter Hawks gewann er 1983 den Memorial Cup, die Meisterschaft der Canadian Hockey League. Anschließend verbrachte er mehrere Jahre im Amateureishockey, ehe er 1988 bis 1994 fast ausschließlich für den HC Mailand in der italienischen Serie A spielte. Einzig die Saison 1990/91 verbrachte er beim HC Turin in der zweitklassigen Serie A2. Mit dem HC Mailand wurde er in diesem Zeitraum drei Mal in Folge Meister (1992, 1993 und 1994).

Nach zwei Jahren bei Mailands Ligarivalen Asiago Hockey erhielt Campese für die Saison 1996/97 einen Vertrag bei den Augsburger Panthern, für die er in 21 Spielen der Deutschen Eishockey Liga zwischen den Pfosten stand. Die Saison 1997/98 verbrachte der italienische Nationalspieler und Olympiateilnehmer von 1994 bei der VEU Feldkirch, mit der er sowohl die Österreichische Meisterschaft, als auch die Alpenliga gewann. Seine Karriere beendete er im Anschluss an die Saison 1999/2000 im Alter von 37 Jahren, nachdem er zuvor mit den Bracknell Bees die Meisterschaft der Ice Hockey Superleague gewonnen hatte.

Unmittelbar im Anschluss an seine Spielerlaufbahn wurde Campese Cheftrainer in der British Columbia Hockey League, in der er von 2000 bis 2002 die Trail Smoke Eaters betreute. Anschließend war er ebenfalls zwei Jahre lang als Assistenztrainer beim WHL-Team der Calgary Hitmen tätig, ehe er für erneut zwei Spielzeiten das Amt als Cheftrainer beim BCHL-Team Penticton Vees übernahm. Seit der Saison 2007/08 ist er Trainer der Prince Albert Raiders aus der WHL, mit denen er zwei Mal in Folge die Playoffs um den Ed Chynoweth Cup verpasste. Ab Januar 2008 wurde er zunächst als Interims-General-Manager eingesetzt, bevor Campese im März 2008 in der Doppelfunktion als Cheftrainer und General Manager weiterverpflichtet wurde.[1]

International

Für Italien nahm Campese an den Weltmeisterschaften 1993, 1994, 1995 und 1999, sowie den Olympischen Winterspielen 1994 in Lillehammer teil.

Erfolge und Auszeichnungen

DEL-Statistik

Saisons Spiele Siege Niederlagen Unentschieden Shutouts
Hauptrunde 1 21 0
Playoffs

Weblinks

Einzelnachweise

  1. oursportscentral.com, Raiders sign Campese as GM and Head Coach Throught 2010