Carl Moser (Künstler)

Carl Moser (* 27. Januar 1873 in Bozen; † 23. Juli 1939 ebenda) war ein österreichischer Maler und Grafiker. Moser erhielt, 1919, wie alle Landsleute die Italienische Staatsbürgerschaft.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Carl Moser war der Sohn des Landschaftsmaler Carl Vinzens Moser; durch Franz Defregger animiert, nimmt er 1896 in München ein Akademiestudium bei Gabriel von Hackl, Ludwig Herterich und Karl Raupp auf; nach dem Akademieabschluß 1907 machte er ein Sudium an der Academie Julian in Paris, 1902 begegnete er Max Kurzweil, der ihn animiert sich mit dem Farbholzschnitt auseinanderzusetzen, Carl Moser hat den Farbholzschnitt seiner Zeit wie nur wenige europäische Grafiker zu eine Synthese von Japanischen und europäischen Bilddenkens vereint; eine bevorzugte Motivquelle waren die Landschaften und Menschen von Tirol und der Bretagne.

Ausstellungen

Carl Moser: Tiroler Bauernmädchen (1907)
  • 1910: Einzelausstellung in Wien (Galerie Miethke).
  • Biennalen von Venedig 1922, 1924, 1926, 1928, 1930, 1932, 1936.
  • 1923: Einzelausstellung in Mailand (Galleria Pesaro).
  • 1967: Einzelausstellung in Riva (Museo Civico).
  • 1978: Einzelausstellung in Innsbruck (Galerie im Taxispalais).

Literatur

Weblinks

 Commons: Carl Moser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien