Der Italiener (1972)

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Handlung unvollständig --Inga K. 12:33, 23. Aug. 2010 (CEST)
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Bitte benachrichtige sie!

Filmdaten
Deutscher Titel Der Italiener
Originaltitel Der Italiener
Produktionsland Österreich
Originalsprache deutsch
Erscheinungsjahr 1972
Länge 75 Minuten
Stab
Regie Ferry Radax
Drehbuch Ferry Radax
Produktion Günter Herbertz, IFAGE Wiesbaden, WDR Köln
Musik nach Béla Bartók
Kamera Gerard Vandenberg
Schnitt Ferry Radax mit Yvonne Kölsch
Besetzung

Der Italiener ist ein Fernsehfilm von Ferry Radax, nach einer Vorlage von Thomas Bernhard.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Schlossherr wird erschossen angetroffen. Familie und Angestellte bewegt die Frage, Mord oder Selbsttötung. Die Polizei wird aber nicht verständigt.

Die Schwester des Toten organisiert in aller Ruhe das Begräbnis. Hungrige Trauergäste warten im Schloss auf ihr Frühstück.

Während später das Begräbnis hinter einer Bergknappen-Kapelle seinen Gang nimmt, entflieht der Sohn mit einem italienischen Gast in den Garten. Deren Weg führt in einen Wald auf eine Wiese mit einem Massengrab polnischer Soldaten, die im Krieg erschossen worden sind.

Filmort

Der Film wurde in Wolfsegg am Hausruck gedreht. Ein Ort, wo sich Bernhard oft aufhielt, weil er in der Nachbargemeinde Ottnang am Hausruck wohnte.

Auszeichnungen

Literatur

  • Thomas Bernhard: Der Italiener, mit Fotos aus dem Film, Residenz Salzburg 1971, ISBN 3-7017-0012-5.

Weblinks