Edmund Zdrojewski

Edmund Zdrojewski (* 24. August 1915 in Thorn; † 30. Oktober 1948 in Krakau) war ein deutscher SS-Hauptscharführer und in verschiedenen Konzentrationslagern tätig. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er zum Tode verurteilt und gehängt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Zdrojewski begann seinen Lagerdienst im oberösterreichischen KZ Mauthausen-Gusen und wirkte ab 1943 als stellvertretender Lagerführer im KZ Plaszow bei Krakau. Im November 1944 löste er den SS-Hauptscharführer Wilhelm Wagner als Lagerführer des dem KZ Dachau zugeordneten Außenlagers Riederloh bei Kaufbeuren ab. Ab Februar 1945 war er Lagerleiter des KZ-Außenlagers Kottern-Weidach bei Kempten bis zu dessen Befreiung durch die amerikanische Armee. [1][2][3]

Der Prozess

Im Nachkriegs-Polen wurden in einem von mehreren Prozessen 16 SS-Angehörige des Lagerpersonals des KZ Plaszow und sechs SS-Angehörige des KZ Auschwitz-Birkenau angeklagt. Das Bezirksgericht Krakau verurteilte die stellvertretenden Lagerleiter des KZ Plaszow Edmund Zdrojewski (zuständig für jüdische Häftlinge) und Lorenz Landstorfer (zuständig für polnische Häftlinge) sowie Ferdinand Glaser am 23. Januar 1948 wegen Kriegsverbrechen zum Tod durch Erhängen. Die übrigen Angeklagten erhielten Gefängnisstrafen zwischen einem und fünfzehn Jahren. Ein Angeklagter wurde freigesprochen. Die drei Todesurteile wurden am 30. Oktober 1948 vollstreckt.[4][2]

Rezeption

Johannes Sachslehner rechnet in seinem Buch über Amon Leopold Göth, den Kommandanten und Schlächter von Plaszow, Edmund Zdrojewski zum harten Kern der Killer um Göth. Er soll Göth gefürchtet haben und ihm gleichzeitig hörig gewesen sein.[5]

Literatur

  •  Wolfgang Benz, Barbara Distel, Angelika Königseder: Der Ort des Terrors: Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager. C.H.Beck, 2005, ISBN 9783406529627, Edit Raim: Kapitel Kottern, S. 376-378 (Kottern), 377 (Zdrojewski in Kottern), 471 (Riederloh), 472 (Hinrichtung) (607 Seiten, auf Google Books, abgerufen am 20. Dezember 2009).
  •  Johannes Sachslehner: Der Tod ist ein Meister aus Wien: Leben und Taten des Amon Leopold Göth. styria, 2008, ISBN 978-3-222-13233-9, S. 101, 110 und 140 (auf Google Books, abgerufen am 21. Dezember 2009).

Einzelnachweise

  1. siehe Artikel KZ-Außenlager Kottern-Weidach
  2. a b siehe Literatur Ort des Terrors
  3. siehe gleichnamigen Artikel in der polnischsprachigen Wikipedia w:pl:Edmund Zdrojewski
  4. siehe Artikel über den Prozess in der polnischsprachigen Wikipedia w:pl:Proces personelu Plaszowa i Auschwitz-Birkenau w Krakowie
  5. siehe Literatur Der Tod ist ein Meister aus Wien