Eduard Robitschko

Eduard Robitschko (* 6. März 1915; † 20. September 1999) war ein österreichischer Bildhauer.

Robitschko war ein Schüler von Fritz Wotruba und schuf unter anderem die denkmalgeschützten keramischen Wandreliefs "Arbeit" und "Feiertag" in der städtischen Wohnhausanlage Dürauergasse 9-13 in Wien-Hernals. Es handelt sich dabei um die früheste Arbeit in einem Gemeindebau zum Thema Freizeit und die einzige mit einer Gegenüberstellung zur Thema Arbeit. Die Tafel "Arbeit" zeigt männliche Arbeiter vor Gebäuden, die Tafel "Feiertag" einen musizierenden und einen Ball spielenden Mann sowie andere Freizeitmotive. Darunter befinden sich zwei nackte Frauen mit Kindern. Robitschko wurde nach seinem Tod am 13. Oktober 1999 auf dem Ober Sankt Veiter Friedhof (Gruppe H, Nr. 306) bestattet.

Auszeichnungen

Werke

Schrammel-Denkmal
  • Wandreliefs "Arbeit" und "Feiertag", Wien-Hernals, Dürauergasse 9-13
  • Abstrakte Eisenplastik, Wien-Meidling, Längenfeldgasse 13-15
  • Gedenkstein, Wien-Leopoldstadt, Max-Winter-Platz
  • Brunnenplastik, Wien-Landstraße, Markhofgasse/Verlängerte Barthgasse (1955)
  • Natursteinplastik "Stehende weibliche Figur", Wien-Favoriten, Alxingergasse 97−103 (1960)
  • Eisenskulptur (1963)
  • Schrammel-Denkmal aus Untersberger Marmor, Wien-Hernals, Ecke Dornbacher Straße/Alszeile (1967)
  • Marmorrelief „Befreiung von der Türkenbelagerung 1683", Wien-Döbling, Krottenbachstraße 106 (1968)
  • Natursteinrelief „Märchenfiguren aus Tausendundeine Nacht", Wien-Favoriten, Alaudagasse 13 (1970)

Weblinks

 Commons: Eduard Robitschko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien