Elia Barceló

Elia Eisterer-Barceló (* 29. Januar 1957 in Elda, Provinz Alicante) ist eine spanische Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin.

Barceló studierte Anglistik, Amerikanistik und Hispanistik in London, München, Paris, Florenz, Rom und Innsbruck. 1996 promovierte sie über den argentinischen Schriftsteller Julio Cortázar. Heute lebt die zweifache Mutter mit ihrem österreichischen Mann in Innsbruck. Sie unterrichtet an der Universität Innsbruck spanische Literatur, Landeskunde und Creative Writing und schreibt phantastische Romane und Erzählungen. Für ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Romane

  • Sagrada, 1989
  • El mundo de Yarek, 1994
  • Consecuencias naturales, 1994
  • El vuelo del Hipogrifo, 2002 (dt. Die Stimmen der Vergangenheit, 2008)
  • El secreto del orfebre, 2003 (dt. Das Geheimnis des Goldschmieds, 2004) – ihr erstes Buch, das auf Deutsch erschienen ist, wurde 2005 auch vertont, gelesen von Gert Heidenreich
  • Disfraces terribles, 2004 (dt. Das Rätsel der Masken, 2006)

Jugendbücher

  • El caso del artista cruel, 1998
  • La mano de Fatma, 2001
  • El caso del crimen de la ópera, 2002
  • El almacén de las palabras terribles, 2003
  • Si un día vuelves a Brasil, 2003
  • La roca de Is, 2003

Dissertation

  • La inquietante familiaridad. El terror y sus arquetipos en los relatos fantásticos de Julio Cortázar, erschienen 1999

Verfilmungen

  • Transfer, Deutschland 2011, Verfilmung der Kurzgeschichte Tausend Euro, ein Leben

Weblinks