Erwin Pochmarski

Erwin Pochmarski (* 14. Juli 1943 in Leoben) ist ein österreichischer Archäologe.

Erwin Pochmarski studierte klassische Archäologie und klassische Philologie an der Universität Graz und promovierte 1969 zum Thema Das Bild des Dionysos in der Rundplastik der klassischen Zeit Griechenlands. Seit 1970 war er Universitätsassistent am Institut für klassische Archäologie. Er habilitierte sich 1983 für das Fach Klassische Archäologie und wurde 1997 zum außerordentlichen Professor ernannt. Pochmarski ging von Arbeiten zur Ikonographie des Gottes Dionysos bzw. von kopienkritischen Untersuchungen zur griechisch-römischen Idealplastik aus, befasste sich aber in der Folge immer stärker mit Studien zur Chronologie der provinzialrömischen Plastik in den Provinzen Noricum und Pannonien. Im Rahmen des Projektes Corpus Signorum Imperii Romani ist er für die Bände Flavia Solva II-IV zuständig, im Rahmen des Corpus der antiken Sarkophagreliefs für den Band Pannonien. 2008 wurde ihm von seinen Schülern und Kollegen eine Festschrift mit dem Titel "Thiasos" dargebracht, in der sich auch ein Schriftenverzeichnis findet.

Schriften

  • Das Bild des Dionysos in der Rundplastik der klassischen Zeit Griechenlands, Verband der Wissenschaftlichen Gesellschafts Österreichs, Wien 1974 (Dissertationen der Universität Graz, Bd. 26)
  • Dionysische Gruppen. Eine typologische Untersuchung zur Geschichte des Stützmotivs. ÖAI, Wien 1990 (Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Instituts, Bd. 19) ISBN 3-9000306-1 (formal falsche ISBN)
  • Die römerzeitlichen Inschriften und Reliefs von Schloß Seggau bei Leibnitz (mit Manfred Hainzmann), Steirische Verlags-Gesellschaft, Graz 1994 (Die römerzeitlichen Steindenkmäler der Steiermark, Bd. I) ISBN 3-85489-115-6

Weblinks