Eugen-Maria Schulak

Eugen-Maria Schulak (* 31. Jänner 1963 in Wien) ist ein österreichischer Philosoph und Publizist.

Schulak studierte Biologie, Musik, Psychologie, Geschichte und promovierte 1997 bei Konrad Paul Liessmann in Philosophie. Sein Themenbogen umfasst auch Wirtschaftsethik und Wirtschaftsphilosophie. Artikel finden sich in der Presse und der Wiener Zeitung. Schulak betreibt eine philosophische Praxis in Wien.

Schriften

  • Daimon. Über die Motive philosophischen Denkens. Wiener Universitätsverlag, Wien 2001.
  • mit Karl Hermann Spitzy: Wenn Ärzte nach der Weisheit suchen. Kremayr & Scheriau, Wien 2004.
  • mit Harald Koisser: Wenn Eros uns den Kopf verdreht. Orac, Wien 2005.
  • mit Herbert Unterköfler: Die Wiener Schule der Nationalökonomie. Bibliothek der Provinz, Weitra 2009.
  • mit Rahim Taghizadegan: Vom Systemtrottel zum Wutbürger. Ecowin, Salzburg 2011.
  • mit Roland Düringer und Rahim Taghizadegan: Das Ende der Wut. Ecowin, Salzburg 2012.

Weblinks