Florian Grein

Florian Grein
Position:
Runningback
Trikotnummer:
26
geboren am 8. Oktober 1983
Karriereinformationen
Aktiv: seit 1994
Teams
  • Swarco Raiders Tirol (seit 1994)
Karriere-Höhepunkte und Auszeichnungen
  • 2002 AFL Topscorer Award
  • 2003 AFL Young Star of the Year, AFL Offensive MVP
  • 2004 AFL Offensive MVP, MVP EFAF-Cup-Finale
  • 2007 C-EM Tournament MVP
  • 2008 AFL Offensive MVP
  • 2011 AFL Offensive MVP
  • 2008 MVP Eurobowl XXII
  • 2009 MVP Eurobowl XXIII
  • 2011 MVP Eurobowl XXIV

Florian Grein (* 8. Oktober 1983 in Innsbruck) ist ein österreichischer American Footballspieler für die Swarco Raiders Tirol. Er spielt auf der Position des Runningbacks. 2009 und 2008 wurde er zum wertvollsten Spieler von Eurobowl XXII und Eurobowl XXIII gewählt, weiterhin spielt er in der Nationalmannschaft Österreichs.

Karriere

Grein durchlief die Nachwuchsprogramme der Swarco Raiders und spielte bereits früh in der ersten Mannschaft in Tirol. Grein etablierte sich bald als einer der erfolgreichsten Runningbacks Österreichs. Er spielte 2000 und 2002 für die österreichische Junioren-Nationalmannschaft, die jeweils den dritten Platz belegte. Grein wurde bei der Europameisterschaft 2002 zum wertvollsten Spieler gewählt. Im Jahre 2003 wurde er in das Team Europe, einer Auswahl aus den besten europäischen Spielern, einberufen um in San Diego bei den Global Junior Championships gegen die USA, Kanada, Mexiko und Japan zu spielen. Dabei erzielte er einen Touchdown gegen Japan. 2004 verhalf er seinem Team zum ersten Meistertitel in der Geschichte des Vereins. Aufgrund seiner Erfolge wurde er in verschiedene Trainingcamps der NFL Europe eingeladen. In einem Camp verletzte sich Grein jedoch schwer am Kreuzband. Später war Grein Starting Runningback der Innsbrucker sowie des österreichischen Nationalteams. 2006 gewannen die Raiders mit Grein ihren 2. Meistertitel. 2008 und 2009 konnte Grein mit den Raiders jeweils den Eurobowl gewinnen und wurde zum wertvollsten Spieler gewählt. 2009 war Grein von vielen kleineren Verletzungen geplagt und verlor das Halbfinale der österreichischen Liga, jedoch konnte die Mannschaft den Eurobowltitel gegen Flash de la Courneuve verteidigen. Mit 160 erlaufenen Yard und 3 Touchdowns war Grein abermals MVP des Spiels. Grein spielte den Großteil der Saison mit einem gerissenen Kreuzband im linken Bein. Nach der Saison unterzog er sich einer Operation und stand damit dem österreichischen Nationalteam bei der Europameisterschaft im August 2009 nicht zur Verfügung.

Des Weiteren betätigt er sich als Coach bei den Jugendmannschaften der Raiders.