Florian von Miller

Florian Sigmund Maximilian Ritter Miller von Altammerthal und Fronhofen (* 1668; † unbekannt) war während des bayerischen Volksaufstandes 1705 Pfarrer von Oberviechtach.

Leben

Florian von Miller stammte aus einer bürgerlichen Beamtenfamilie der Oberpfalz. Sein Vater, Dr. utr. Iur. Johann Jakob Miller, hatte es bis zum Regierungskanzler in Amberg gebracht und war 1660 in den erblichen Ritterstand mit dem Titel „Ritter Miller Edler von Altammerthal und Fronhofen“ erhoben worden. Die Familie war im Gegensatz zu dem seit dem Dreißigjährigen Krieg meist verarmten oberpfälzischen Adel recht wohlhabend.

Pfarrer Florian von Miller hatte im Dezember 1705 in der Oberpfalz und im Bayerischen Wald die Führung eines Aufstandes übernommen und am 31. Dezember 1705 die Stadt Cham erobert. Matthias Ägidius Fuchs traf einige Tage vor dem 4. Dezember 1705 bei ihm ein und besprach offenbar mit ihm den Aufstandsplan. Am 4. Dezember reiste nach Angaben von Christian Probst Pfarrer von Miller nach Vilshofen und knüpfte von hier Verbindungen zum Braunauer Parlament in Braunau am Inn.

Literatur

  • Christian Probst: Lieber bayrisch sterben. Der bayrische Volksaufstand der Jahre 1705 und 1706. Süddeutscher Verlag, München 1978

Weblinks