Franz Quadlbauer

Franz Quadlbauer (* 24. Juni 1924 in Sankt Florian bei Linz; † 28. Januar 2009 in Seekirchen am Wallersee) war ein österreichischer Klassischer Philologe.

Leben

Franz Quadlbauer wurde 1949 in Graz mit der Dissertation Plinius der Jüngere und der Begriff der erhabenen Rede promoviert. Von 1963 bis 1967 arbeitete er auf Empfehlung von Albin Lesky als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Thesaurus Linguae Latinae in München. Während dieser Jahre habilitierte er sich 1966 in Salzburg. 1967 wurde er zum Redaktor am Thesaurus ernannt.

1970 wurde Quadlbauer an die Universität Kiel zum ordentlichen Professor berufen. Hier wirkte er bis zu seiner Emeritierung 1991 in Lehre und Forschung. Bis zu seinem Tod 2009 lebte er in Seekirchen bei Salzburg, wo er zeitweise als Universitätsdozent arbeitete.

Quadlbauers Forschungsschwerpunkt war die antike Rhetorik. Von 1982 bis 1987 war er Mitherausgeber der Zeitschrift Rhetorica.

Literatur

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, Ausgabe 2003, Band 3, S. 2589.

Weblinks