Franziska Feilbogen

Franziska Feilbogen (* 19. Oktober 1873 in Wien; † 9. Oktober 1927 in Zürich) war Literaturwissenschaftlerin, Übersetzerin und Schriftstellerin.

Franziska Feilbogen (geborene Rink), die seit 23. Juni 1901 mit dem Juristen und Nationalökonomen, Schriftsteller und Übersetzer Siegmund Feilbogen verheiratet war, hat 1916 über Friedrich Theodor Vischer promoviert und war als Schriftstellerin und Übersetzerin tätig.

Ihre Tagebücher [1] aus den Jahren 1889 bis 1927 wurden bislang noch nicht aufgearbeitet, obwohl sie vermutlich nähere Informationen über den für sie und die Karriere ihres Mannes folgenreichen Zwischenfall im Vatikan, [2] die gemeinsame Mitarbeit in der während des Ersten Weltkrieges in Zürich herausgegebenen Zeitschrift "Internationale Rundschau" sowie die Zürcher Bekanntschaft mit James Joyce enthalten.

Inhaltsverzeichnis

Literatur

Weblinks

Quellen

  • Stadtarchiv Zürich V.E.c.100., 1901 – 1933 (10 Karten)
  • Stadtarchiv Zürich VIII.B.c.101., 1928, A 1655

Einzelnachweise

  1. Franza Feilbogen: Diaries, 1889-1927.
  2. Karl Kraus: "Zwischenfälle im Vatikan". Die Fackel, Nr. 251-252, 28. April.1908, S.1-4.