Fritzi Löwy

Friederike (Fritzi) Löwy (* 1910 in Wien; † 1994) war eine österreichische Schwimmerin.

Sie war Mitglied des jüdischen Sportvereins SC Hakoah Wien. Löwy gewann im Freistil 25 Meisterschaften und stellte 1927 den Europarekord über 200 Meter Kraul auf. Im selben Jahr holten sie und ihre Clubkollegin Hedy Bienenfeld bei der Europameisterschaft in Bologna Silber und Bronze. Erst nach mehr als 70 Jahren gelang einem österreichischen Schwimmer Maxim Podoprigora wieder ein Erfolg bei Europameisterschaften.

Ende 1939 floh sie nach Italien, nach Einmarsch der Deutschen Wehrmacht im September 1943 gelang ihr die Flucht in die Schweiz. Nach Kriegsende emigrierte sie nach Australien, kehrte aber später nach Wien zurück, wo sie als Sekretärin arbeitete.

Literatur

  • Joseph Siegman: Jewish Sports Legends: The International Jewish Sports Hall of Fame. Washington D.C. 2000
  • Bernard Postal, Jesse Silver, Roy Silver: Encyclopedia of Jews in Sports. New York 1965

Weblinks