Günter Patoczka

Günter Patoczka (* 1. Februar 1956 in Gmunden) ist ein österreichischer Maler und Bühnenbildner.

Ausbildung und berufliche Tätigkeit

Der Künstler verbrachte seine Kindheit in Mettmach und studierte von 1973 bis 1977 am Mozarteum Bühnenbild, Kostüm und Theatermalerei. Nach seinem Diplom arbeitete er als Bühnenbildner u.a. bei Günther Schneider-Siemssen, bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen, am Schauspielhaus Wien, am Grand Théâtre de Genève, an der Staatsoper München und beim Salzburger Marionettentheater tätig. Seit 1984 ist er freischaffender bildender Künstler.[1]

Er wohnt in Mehrbach und ist Mitglied der Berufsvereinigung der bildenden Künstler Oberösterreichs, der Innviertler Künstlergilde (seit 1985) und der Salzkammergutgilde (seit 1989). In den 2000er Jahren nahm er an mehreren Symposien teil.[2]

Patoczka beschäftigte sich intensiv mit abstrakter Malerei auf Großbildformaten, entwickelte abstrakte Kleinbildserien zu diversen Themen und fertigte Federzeichnungen (Kubinesken) in verschiedenen Zusammenhängen an. Er kann auf zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland verweisen.[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Biographie von Günter Patoczka, in: Webpräsenz von Shakespeare.at
  2. Webpräsenz von Günter Patoczka
  3. Biographie von Günter Patocka, in: Webpräsenz Querfeld 3, Mennerhaus, Zell am Pettenfirst